Bergsommer von Tux-Finkenberg und Ahrntal

Tourismusverein Ahrntal

Kleine Naturentdecker und die Tux-Welten

In den Tux-Welten erobern Familien die faszinierende Natur des Tuxertals: Von Finkenberg bis auf den Hintertuxer Gletscher können sie alle paar Kilometer in eine andere Welt eintauchen. Mit der Playarena gibt’s das ganze Jahr eine wetterunabhängige Spielewelt.

Der Gletscherflohpark auf 3.250 Metern am Hintertuxer Gletscher ist mit einiger Sicherheit der höchstgelegene Spielplatz Europas. Und dazu der einzige, der das ganze Jahr mit Schnee und Eis spielt. Die Gletscherfloh-Fotostation, das Reifenkarussell, die Riesengondel und die Tubingbahn sind besonders im Hochsommer „heiß“ begehrt. Die Gletscherflohsafari startet bereits an der Bergstation der Sommerbergalm mit fünf interaktiven Stationen. Fast ebenso erfrischend ist die Wasserwelt unten in Hintertux, in der es blubbert, sprudelt und gluckst. Beim Zielschießen mit Wasserpumpen oder auf der großen Wasserfallschaukel sind coole Abenteuer sicher.

Naturerlebnisse auf der Alm und im Tal

Auf der Eggalm gibt es seit vergangenem Sommer die neue Almspielerei mit einem Ziehboot, neun Meter langer Slackline, Spielfloß, Kneippstation und Relaxliegen. Der Erlebnisspielplatz im Wandergebiet Eggalm ist einfach mit der Eggalmbahn erreichbar. Auch in der Pflanzenwelt in Madseit blühen Familien auf: Hier gibt es einen Heuhüpfstadl, eine Blütenbrücke, Relaxblumen, duftendes Heu und einen Blumenstrauß-Spielplatz. Das große Krabbeln ist in der Tierwelt in Juns angesagt, an Spielestationen, die sich mit Tausendfüßlern, Spinnen, Flöhen und Schmetterlingen beschäftigen. Mit den Finkenberger Almbahnen zappen sich Familien hinauf in Pepis Kinderland. Dort lädt ein acht Meter großer Riesenbär aus Holz zum Spielen und Klettern. Im Bauch von Pepi gibt es drei Ebenen mit einer Kriechröhre, einem Spielhaus, einen Zerrspiegel und einer Kletterwand. Nach draußen in das Spielareal mit Niederseilgarten, Sprungluftkissen, Sandspielbereich und Balancierwegen sausen die Kinder per Rutsche. An der Mittelstation der Finkenberger Almbahnen liegen auf 1.800 Metern märchenhafte Almwiesen und Sumpfböden mit einer Naturwelt zum Experimentieren und Entspannen. Wieder zurück im Tal, lädt der Naturlehrpfad Glocke in Finkenberg mit seinen Erlebnisstationen zum Wandern: Das Highlight ist die Teufelsbrücke über die 70 Meter tiefe Schlucht, bei der „sagenhafterweise“ der Leibhaftige selbst am Werk gewesen sein soll.

Tux-Finkenberg
© Tux-Finkenberg

Wetterfeste Spielewelt

Spielt das Wetter einmal nicht mit, können kleine Gäste, die bei einem der Tuxer Familienspezialisten wohnen, einfach auf die 1.000 m² großen Playarena in Tux-Vorderlanersbach umsatteln: In dem Indoorspielplatz der Superlative gibt es einen Hochseilgarten, eine Kletterwand, Riesenrutschen und einen Trampolinpark. Eine Abkühlung nach den hitzigen Spielereien liefert das Erlebnisfreibad Finkenberg.

SOMMER BERGERLEBNIS IN TUX-FINKENBERG (15.06.–06.10.19)
7 Nächte inkl. Tux-Finkenberg Shuttle:

Hotel ***** mit HP p. P. ab 1.365 Euro / Hotel **** mit HP p. P. ab 509 Euro / Hotel *** mit HP p. P. ab 439 Euro
Frühstückspension mit ÜF p. P. ab 189 Euro / Appartement für 4 Personen p. P. ab 139 Euro
Zillertal Activcard erhältlich ab 61,50 Euro für 3 Tage inkl. alle Bergbahnen in Tux und im Zillertal, Tux-Finkenberg Shuttle, freier Eintritt in alle Freibäder im Zillertal, …

Weitere Informationen unter:
Tourismusverband Tux-Finkenberg
Lanersbach 401
6293 Tux
Tel.: +43/(0)5287/85 06
info@tux.at
http://www.tux.at/

Die Bauernlandzwerge „bearbeiten“ das Ahrntal

Im Wasserpark Klausberg die Wogen hoch gehen lassen, am „Sunnsat“ die Hexen aufstöbern, mit den Bauernland-Zwergen auf Burg Taufers eine nächtliche Geisterstunde erleben: Familien haben im Südtiroler Ahrntal bis hoch oben auf dem 1.600 Meter hohen Klausberg viel vor sich.

Die Bauernlandzwerge schminken sich einmal schön und einmal furchterregend, kommen in St. Jakob Bergindianern auf die Fährte, schlüpfen auf Burg Taufers in die Rolle von Burgfräulein und Rittern: Das Ahrntaler Kinder-Erlebnisprogramm im Juli und August bringt Kinder von sechs bis zwölf Jahren auf Touren. Es motiviert dazu, Berge, Wald, Wasser und Tiere zu entdecken, weit zurück in die Geschichte zu reisen und auf jeden Fall gemeinsame Sache zu machen. Das ist schließlich Indianer-Ehrenwort. Voller Energie dabei sind die Kleinen auch beim Brotbacken und Marmelade-Einkochen auf dem Bauernhof sowie beim Märchen erzählen im Moarhaus-Waldile in Luttach.

Tourismusverein Ahrntal
© Hansi Heckmair Tourismusverein Ahrntal

Abkühlung am Klausberg

Das Ahrntal mit seinen 80 Dreitausendern und Gehöften, die wie die Schwalbennester an den steilen Bergflanken „kleben“, zählt zu den schönsten Tälern Südtirols. Steil heißt aber auf keinen Fall, dass hier Familien nichts zum Wandern finden. Für sie bestens geeignet ist der leicht begehbare Höhenweg „Sunnsat“, der sich zwischen 1.000 und 1.450 Metern von Luttach bis St. Peter über 30 Kilometer auf der Sonnenseite der Zillertaler Alpen entlangzieht. Abschnitte wie der Hexensteig beim Berggasthof Platterhof sind besonders beliebt. Auch der Klausberg ist ein echter Familienberg – und per Bergbahn noch dazu ganz leicht erreichbar. Oben vor dem malerischen Dreitausender-Panorama gibt es einen Dino-Wander-Erlebnisweg, einen Balanceparcours und Wasserpark. Das Spielparadies auf 1.600 Höhenmetern ist eine willkommene Abkühlung an warmen Sommertagen: Es gibt Rinnsale, einen Klausi-Teich, Sand- und Schlammbecken, Brücken und Kneipbecken für die Großen – und natürlich eine Hütte zum Einkehren.

Wandern von einer Talseite zur andern

Zum Runterkommen nehmen viele den 1.800 Meter langen Klausberg-Flitzer samt Looping. Das nächste „Flugabenteuer“ wartet nur rund 20 Kilometer talauswärts hoch über den tosenden Reinbach-Wasserfällen: Mit der FlyLine fliegt man tatsächlich wie ein Vogel zwischen den Bäumen und in einer Schleife über den schäumenden Reinbach talwärts. Den nächsten Wasserstopp haben Familien gleich nebenan in Kematen am Fischteich Thara mit seiner großzügigen Entspannungszone für Groß und Klein und einer Lounge. Zum tatsächlichen Untertauchen lädt die Cascade in Sand in Taufers mit Indoor-Pools, Schwimmteich und großer Liegewiese. Im Ahrntal und ganz Südtirol macht der Holidaypass die Gäste für die Dauer ihres Aufenthalts mit allen Linien- und Citybussen sowie Regionalzügen kostenlos mobil. Wer den Pass zückt, erhält bei vielen Eintritten zehn bis 20 Prozent Rabatt.

Weitere Infos unter:
Tourismusverein AHRNTAL
Ahrner Straße 22
39030 Luttach/Ahrntal
Tel.: + 39 0474 671136
info@kronplatz.com
www.kronplatz.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.