19. Juni 2018

Cortina d’Ampezzo – Auf zur Pisten-Königin

Perfekte Pisten für die besten Ski-Ladies beim Weltcup der Damen. Auch Hobby-Wintersportler dürfen sich in Cortina auf Fahrspaß pur freuen

Cortina d'Ampezzo

Wenn beim Weltcuprennen der Damen die schnellsten Ski-Ladies der Welt mit Top-Speed die Pisten von Cortina d’Ampezzo hinunterbrausen, heißt es auch für begeisterte Freizeit-Wintersportler „Ski an und los geht’s“. Denn im italienischen Spitzenferienort finden Profis und Hobby-Skifahrer gleichermaßen beste Pistenbedingungen. Ein absolutes Highlight erwartet Wintersport-Fans 2021: Die alpine Ski-WM kehrt dann erstmals nach 65 Jahren zur Dolomiten-Königin zurück.

Beim Abfahrtslauf am 28. und beim Super-G am 29. Januar kämpft die Crème de la Crème der weltbesten Skifahrerinnen auf der ehemaligen Olympia-Piste „Tofana“ um den Sieg – und das mit ordentlich Tempo. Die „Queen of Speed“, wie die Piste auch wegen ihrer steilen Passagen genannt wird, wird den Ski-Stars wieder einmal alles abverlangen. Vor allem Downhill-Star Ilka Stuhec (Slowenien) und das Schweizer Super-G-Ass Lara Gut setzten auf einen Sieg. Mit einer guten Performance in Cortina könnten sie der Gesamtweltcupführenden Mikaela Shiffrin (USA) durchaus gefährlich werden. Aber auch Top-Star Lindsey Vonn könnte in Cortina wieder zuschlagen. Nach einer verletzungsbedingten Pause kündigte sie diese Woche ihr Comeback im Weltcup 2017 an. Dass sie auf der Tofana triumphieren kann, hat die US-Amerikanerin bereits im letzten Jahr bewiesen.

Auf ungebremsten Pisten-Spaß dürfen sich auch Urlauber freuen, denn in Cortina d’Ampezzo laufen die Lifte auf Hochtouren. Das garantiert begeisterten Wintersportlern nahezu unbegrenztes Skivergnügen. In den Skigebieten von Cortina d’Ampezzo laufen mittlerweile 35 von insgesamt 42 Liften, die Gebiete Cristallo, San Vito di Cadore und Auronzo sind komplett geöffnet. Auch das beliebte Skigebiet Tofana, mit der ehemaligen Olympia-Piste, verspricht abwechslungsreichen Fahrspaß: 13 der insgesamt 16 Aufstiegsanlagen sind in Betrieb. Weitere Informationen zu den Skigebieten und einen Überblick über die Lifte gibt es im Internet unter http://www.dolomitisuperski.com/de/skigebiet/cortina/lifte.

Als Teil des größten Skikarussells der Welt „Dolomiti Superski“ bietet Cortina d’Ampezzo seinen Gästen auch außerhalb des Ortes ein unglaublich großes Angebot an Skigebieten und das mit nur einem einzigen Skipass. Elf weitere, in den Dolomiten eingebettete Talschaften, bieten mit insgesamt 1.220 Pistenkilometern und 450 Aufstiegsanlagen individuelle Herausforderung für Ski- und Snowboardfahrer.

Cortina d'AmpezzoDie Olympia-Piste der Tofana ist längst traditioneller Schauplatz bedeutender Wettkämpfe, bereits zum 26. Mal gastiert hier der FIS Ski-Weltcup der Damen. Wer sich das Wintersport-Spektakel aus der Nähe ansehen will, sollte schnell sein. Tickets gibt es ab 15 Euro im Internet unter http://www.cortinaclassic.com/EN/ticketing.php und an den Ticket-Verkaufsstellen vor Ort. Tipp für Zuschauer: Zwei Stunden vor Rennstart verkehren regelmäßig kostenlose Shuttlebusse an die Wettkampfstätte.

In den gemütlichen und gastfreundlichen Hotels finden Urlauber nach einem spannenden Wettkampftag beim Damen-Skiweltcup oder einem sportlichen Tag auf den Pisten von Cortina die perfekte Erholung. Eine Übernachtung mit Frühstück für zwei Personen im Doppelzimmer gibt es ab 90 Euro. Der Tages-Skipass für Dolomiti Superski kostet für Erwachsene 51 Euro. Weitere Informationen zu den Unterkünften unter http://www.cortinadolomiti.eu/DE/unterkunfte/ und unter http://www.cortinaclassic.com/EN/disponibilita-alberghiera.php.

Über Cortina d’Ampezzo:
Als einzige Feriendestination in Italien zählt Cortina d’Ampezzo zur Gruppe „Best of the Alps“, einem Zusammenschluss von zwölf internationalen Spitzenferienorten. Cortina liegt in der italienischen Provinz Belluno in Venetien. Internationale Berühmtheit erlangte Cortina durch die Ausrichtung der olympischen Winterspiele 1956 und bereits in den 30-er Jahren durch die ersten Luis-Trenker-Bergfilme. Auch als James-Bond-Kulisse („For your Eyes only“) mussten die Ampezzaner Dolomiten herhalten. Sylvester Stallone war 1993 als Cliffhanger in Cortina unterwegs.

Anreise:
Mit dem Flugzeug: Die nächstgelegenen Flughäfen sind Venedig (Marco Polo, 160 km), Treviso (Canova, 130 km). Zum Flughafen Marco Polo und zum Bahnhof Venezia-Mestre besteht mehrmals täglich ein Bustransfer.

Mit dem Zug: Vom Bahnhof Venedig-Mestre erreicht man mit bequemen Bustransfers Cortina d’Ampezzo in weniger als zwei Stunden.

Mit dem Auto: Cortina wird in Nord-Süd-Richtung von der so genannten „Alemagna“, der Staatsstraße Nr. 51, in Ost-West-Richtung von der Dolomiten-Staatsstraße „48bis“ durchquert. Die Autobahnausfahrten für Cortina sind Belluno im Süden der A27 (72 km) und Brixen im Norden der Brennerautobahn A22 (87 km).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*