15. Dezember 2017

Winter 2017/18 rund um die Zugspitze

Seilbahn-Zugspitze

Neue Rekord-Seilbahn und noch mehr Genuss: Das verspricht der Winter 2017/18 rund um die Zugspitze

Am 21. Dezember geht die neue Seilbahn Zugspitze auf Deutschlands höchsten Gipfel in Betrieb. Neben drei technischen Weltrekorden bietet sie Wintersportlern wie Ausflugsgästen schon bei der Auffahrt ein sagenhaftes Panorama. Dank Snowfarming startet die Skisaison auf der Zugspitze bereits am 17. November, im Skigebiet Garmisch-Classic krönen tolle Events das Pistenvergnügen und am Wank dreht sich alles um das sanfte Wintererlebnis.

Seilbahn-Zugspitze
Visualisierungen Seilbahn Zugspitze: © Bayerische Zugspitzbahn/Hasenauer Architekten

Zugspitze/Garmisch-Partenkirchen, Juli 2017. Die Jungfernfahrt am 21. Dezember 2017 wird den Beginn einer neuen Ära markieren: Ab diesem Moment erschließt die topmoderne Seilbahn Zugspitze den höchsten Berg des Landes mit ein Höchstmaß an Komfort für die Fahrgäste. Insgesamt sechs Jahre Planung und Bauarbeiten, teils unter widrigsten Bedingungen auf knapp 3.000 Metern Höhe, stecken in diesem Projekt der Superlative, das nicht nur für die Bayerische Zugspitzbahn AG, sondern für die gesamte, vorwiegend touristisch geprägte Region ein unbestrittenes Highlight bedeutet. Der große Andrang auf die Zugspitze – pro Jahr sind es rund eine halbe Million Besucher – war mit ein Grund für den Ersatz der bisherigen Pendelseilbahn. In Zukunft befördern zwei bodentief verglaste Großraumkabinen bis zu 580 Personen pro Stunde ohne Wartezeiten auf den Gipfel. Dabei passieren sie die mit 127 Metern weltweit höchste Stahlbaustütze für Pendelbahnen, überwinden den weltweit größten Gesamthöhenunterschied von 1.945 Metern in einer Sektion sowie das weltweit längste freie Spannfeld mit 3.213 Metern.
Drei Rekorde, die die Fahrgäste bei vollem Panoramablick unter anderem auf den malerischen Eibsee, die Waxensteine und die Alpspitze genießen können und die bereits während der Bauzeit Vorfreude auf ein Bergbahnerlebnis der Extraklasse weckten. Die integrierte Scheibenheizung ermöglicht selbst bei  chlechtem Wetter ungetrübte Sicht und bei klarem Himmel reicht der Blick sogar bis weit über München hinaus. Dabei sind die beiden Kabinen mit ihrem edlen, dezenten Design selbst ein echter Hingucker. Ganz oben auf Deutschlands höchstem Gipfel erwartet die Besucher weiterhin das einzigartige 360°- Panorama mit Blick auf über 400 Alpengipfel in vier Ländern sowie ein ganzjähriges Erlebnisangebot.

Seilbahn-Zugspitze
Wank © Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG

Skigebiet Zugspitze: Frühstart in die Wintersaison
Auf dem rund 2.700 m hohen Zugspitzplatt carven Schneesportler traditionell früh über fein präparierte Naturschneepisten. Mit Snowfarming, d.h. Anlegen von Schneedepots über den Sommer, sorgt die Bayerische Zugspitzbahn seit 2016 zusätzlich vor, um erste Schwünge lange vor Weihnachten zu ermöglichen. Der Saisonstart 2017/18 ist daher bereits zum zweiten Mal in Folge für Mitte November geplant, genauer am 17. Das freut neben Pistensportlern auch Rodler, Ausflugsgäste und Kulinarik-Fans, die am Zugspitzgletscher voll auf ihre Kosten kommen.
Preise Winter 2017/2018: Das Zugspitze Ticket kostet 45,00 Euro pro Erwachsenem, für Familien mit Kindern sind auf alle Bergbahntickets attraktive Familienermäßigung erhältlich.

Garmisch-Classic: Sportliches Skigebiet für Genießer
Unweit der Zugspitze liegt Wintersportlern ein weiteres Traumrevier zu Füßen. Zwischen den drei Skibergen Alpspitze, Kreuzeck und Hausberg spannt sich ein abwechslungsreiches Skigebiet mit 40 Pistenkilometern und vier beschneiten Talabfahrten. Familien und Anfänger, Genuss-Carver und sportliche Abfahrer auf den Spuren der Weltcup-Stars finden hier jeweils die passende Herausforderung. Für sportliche Frühaufsteher gibt es am 24.und 25. Februar 2018 erstmals in diesem Winter das exklusive Angebot „Early Bird Kandahar“. Dabei absolvieren maximal 50 Teilnehmer in zwei geführten Gruppen noch vor Beginn des regulären Skibetriebs die weltberühmte Kandahar-Abfahrt (7.30–8.30 Uhr). Im Anschluss darf eine Stunde lang beim Frühstück in der Skibar Kandahar 2 gemütlich über den eigenen Fahrstil gefachsimpelt werden. Der Preis beträgt 35 Euro (im Vorfeld online buchbar, exklusive Skiticket).

Noch geselliger präsentiert sich der beliebte K2 grillout in der stylishen Skibar Kandahar 2.
Bei diesem Après-Ski der anderen Art dominieren chilliger DJ-Sound, Heißes vom BBQ und Naturkino auf den Sonnenliegen der Skibar-Terrasse. Aber Achtung: Bei dieser entspannten Atmosphäre wird aus einer kleinen Erholungspause zwischendurch leicht der definitive Feierabend. Die Termine zum Vormerken: 3., 10. & 17. März2018 ab 12 Uhr.
Darüber hinaus ergänzt eine Reihe von Events auf und abseits der Pisten den Winterspaß im Skigebiet Garmisch-Classic, wie z.B. das Schneebeben in der D9  und der K2 (13./14.01.2018), die Skiweltcup-Rennen der Herren (27./28.01.2018) und der Damen (03./04.02.2018), DJ Dan Gerous (16.02.2018) und der  Snowdown in der D9 (31.03.2018).

Seilbahn-Zugspitze
K2 grill out und Skifahren Zugspitze: © Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG/fendstudios.com

Preise Winter 2017/2018: Der Tagesskipass Garmisch-Classic kostet 43,00 Euro. Das Twin-Ticket (2-Tages-Skipass/gültig auf der Zugspitze und im Garmisch-Classic) liegt bei 83,00 Euro für Erwachsene. Für Familien mit Kindern sind auf alle Bergbahntickets attraktive Familienermäßigungen erhältlich.

Panoramaberg Wank: Winter von der schönsten Seite
Abseits vom sportlichen Pistenbetrieb, dafür reich an Ruhe und Sonnenstunden, verwöhnt der Wank seine Gäste mit Wintererlebnissen der sanften Art. Mit der Wankbahn gelangen sie in den Weihnachts- und Faschingsferien bequem hinauf zum 1.780 m hohen Gipfelplateau und mitten hinein in eine reizvolle Winterlandschaft. Uneingeschränkte Panoramablicke, lustige Rodelpartien, Spaziergänge auf geräumten Wanderwegen rund um die Bergstation oder geführte Schneeschuhwanderungen sind genau das Richtige für Familien, ältere Bergfreunde und schlicht Naturliebhaber jeden Semesters. Nach so viel Bewegung in der frischen Winterluft schmecken die bayerischen Schmankerln auf der Sonnenterrasse der Sonnenalm umso besser.

Winteröffnungszeiten Wankbahn 2017/2018:
25. Dezember 2017 – 07. Januar 2018
10. Februar 2018 – 18. Februar 2018
Preise Winter 2017/2018: Die Berg- und Talfahrt mit der Wankbahn kostet im Winter 21,00 Euro für Erwachsene.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*