18. Dezember 2018

10:4 für die Finkenberger Almbahnen ab Dezember 2017

TVB Tux-Finkenberg
Finkenberger Almbahnen © TVB Tux-Finkenberg

Mit der neuen Saison sind die 4er-Gondeln der Finkenberger Almbahnen aus den 1980ern Schnee von gestern. Die neue 10er-Einseilumlaufbahn läuft pünktlich zum Saisonstart am 2. Dezember 2017 an. Außerdem neu am Start: Der „Penkenpepi“ und die „Funslope“ Hintertux.

Die neue 10er-Gondelbahn Finkenberg I des Seilbahn-Weltmarktführers Doppelmayr setzt neue Maßstäbe im Zillertal und ist in Sachen Fahrkomfort kaum zu (s)toppen. Mit 2.400 Personen pro Stunde wurde die Förderleistung im Vergleich zur alten Bahn mehr als verdoppelt. Wartezeiten an der Finkenberger Talstation gehören somit der Vergangenheit an. Neben Sitzheizungen gehört auf der neuen Seilbahnstrecke auch WLAN zum Standard. Durch Barrierefreiheit

Tux-Finkenberg
Abklatschen im Funslope © TVB Tux-Finkenberg

in der gesamten Talstation erhalten Rollstühle und Kinderwagen mühelosen Zugang. Die 56 geräumigen Kabinen fassen je zehn Personen und benötigen mit einer maximalen Geschwindigkeit von 6 m/s nur sieben Minuten Fahrzeit für die 1.780 Meter lange Strecke von der Tal- zur Bergstation. Die Ski werden mit in die Gondel genommen, was auch zur Zeitersparnis beiträgt. Mit über 13 neue Stützen werden die knapp 900 Meter Höhenunterschied zum sonnenverwöhnten Penkenjoch überwunden. Die neue 10er-Gondelbahn Finkenberg I zählt zur First Class-Generation „D-Line“ von Doppelmayr, die höchsten Fahrgastkomfort und leisen Betrieb mit einer einfachen Wartung vereint. Tal- und Bergstation wurden komplett neu gebaut und das Talgebäude perfekt an das großräumige Parkhaus angebunden. Neu am Berg ist der „Penkenpepi“, das Kinderland für Skianfänger mit Kinderrestaurant, Zauberteppich, Kinderlift und neuen Attraktionen. Auf der Sommerbergalm auf 2.100 Meter am Hintertuxer Gletscher legt sich erstmals die neue Funslope Hintertux in die Kurve: Mit Speedboost und einem Parcours über und durch Achter-Schneetunnel, einer Schneeschnecke, Wellenbahnen, Hindernissen und Sprüngen. Maskottchen Slopy wartet unten im Ziel zum Abklatschen. Der Sessellift 4er-Tuxerjoch sorgt für ein Dacapo auf der neuen Funslope. Die Ski- & Gletscherwelt Zillertal 3000 zwischen Penken und Hintertuxer Gletscher ist mit ihren fünf Skibergen, 65 Liftanlagen und 196 Pistenkilometern das größte und schneesicherste Skigebiet im Zillertal. Den Zillertaler Superskipass für alle 179 Liftanlagen und 515 Kilometer Pisten des Zillertales gibt es ab zwei Skitagen. www.tux.at

10er-Gondelbahn Finkenberg I: Technische Daten
Förderleistung: 2.400 Personen pro Stunde
Fahrgeschwindigkeit: 6 m pro Sekunde
Fahrzeit: 7 Minuten
Bahnlänge: 1.780 m
Anzahl der Kabinen: 56
Ausstattung: Sitzheizung und WLAN
Höhe Talstation: 875 m
Höhe Bergstation: 1.760 m
Seildurchmesser: 54 mm

In den Weißen Wochen „staubt und pulvert“ es in Tux-Finkenberg

Tux-Finkenberg ist ein Insidertipp für Individualisten, die das Beste aus der Ski- & Gletscherwelt Zillertal 3000 mit ihren fast 200 Kilometer Pisten „ausfahren“ wollen. Verlässliche Jännerhochs und feiner Pulverschnee geben den Weißen Wochen den perfekten Drive.

Tux-Finkenberg
Skifahren am Olperer ©
TVB Tux-Finkenberg

Wie wäre es mit einer Gletscherrunde in der Ski- & Gletscherwelt Zillertal 3000, die alle Höhepunkte von Penken, Rastkogel, Eggalm und Hintertuxer Gletscher zu einem perfekten Skitag vereint? Wer dabei den Einstieg von Finkenberg wählt, kommt erstmals mit der neuen 10er-Gondelbahn Finkenberg I auf den Berg. Für den Einstieg am Hintertuxer Gletscher nimmt man am besten einen der Gratis-Skibusse, die im Tal pendeln. Mit den 60 Kilometer Abfahrten und 15.000 Höhenmetern der Gletscherrunde ist allerdings nur ein Bruchteil dessen „erledigt“, was sonst noch auf den fünf Skibergen der Ski & Gletscherwelt Zillertal 3000 ansteht: Zwischen Penken und Hintertuxer Gletscher steht nämlich die Zahl 196 auf dem Pisten-Kilometerzähler, davon sind zwei Drittel beschneibar. Im Jänner sind die Bedingungen ideal, um jeden einzelnen Kilometer voll auszukosten: Dann ist „Hochzeit“ für Pulver und Sonne – und nur die Preise fallen ins „Jännertief“. Durch das garantiert schneesichere Gletscher-Skigebiet am Hintertuxer Gletscher mit Höhenlagen bis in 3.250 Meter ist Schneesicherheit von Oktober bis in den Mai gesichert. Wer zwischendurch mal „abschnallen und abschalten“ will, kann auf der Panoramaterrasse oberhalb der Gefrorenen Wand den sehenswerten 360-Grad-Rundumblick genießen. Gute Einkehrtipps sind das Tuxer Fernerhaus und das Spannagelhaus, wo Typisches und Köstliches aus dem Zillertal auf der Karte steht. Etwas für Abenteurer ist die drei- bis vierstündige Höhlentrekkingtour durch die Spannagelhöhle, Europas höchstgelegene Felsenschauhöhle. www.tux.at

Weiße-Wochen-Pauschale (06.–27.01.18)
Angebot: 7 Nächte inklusive Tuxer Sportbus und 6-Tages-Skipass
Preise: Hotel**** / HP / Sauna-Anlage ab 860 Euro p. P. – Hotel*** / Gasthof / ÜF ab 468 Euro – Privatpension / ÜF ab 395 Euro p. P. – Appartement f. 4 P. ab 330 Euro p. P.

Tux-Finkenberg
Tourismusverband Tux-Finkenberg
Lanersbach 401
6293 Tux

Tel.: +43/(0)5287/85 06
info@tux.at
http://www.tux.at/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.