16. September 2019

Das Val di Fassa überzeugt mit legendären Pisten und Dolce Vita

Val di Fassa

Wintersport und Romantik in der italienischen Bergwelt
Das Val di Fassa überzeugt mit legendären Pisten und Dolce Vita

Mitten im UNESCO Welterbe Dolomiten bezaubert das Val di Fassa mit atemberaubender Kulisse, sieben attraktiven Skigebieten, Wintersport für jeden Geschmack und einer einzigartigen Mischung aus alpiner Gemütlichkeit und mediterranem Charme. Das Tal im Nordosten des Trentino ist vor allem bei Wintersportfans bekannt für die Winter-Highlights Sellaronda und das Langlaufrennen Marcialonga.

Val di Fassa
© Val di Fassa

Leuchtend pinke Sonnenaufgänge sind nur ein Markenzeichen dieser Region: Das Val di Fassa beeindruckt mit legendären Gipfeln und berühmten Abfahrten. Hier findet man die Marmolada, den höchsten Gipfel und das einzige Gletschergebiet in den Dolomiten. Nur wenige Kilometer entfernt liegen die Dörfer Campitello, Pozza di Fassa und Canazei an der weltberühmten Sellaronda, der spektakulären Pistenrunde um das Sellamassiv. Über dem Sellajoch thront der Langkofel mit bizarren Felswänden, weiter westlich ragt der Rosengarten in den Himmel, umgeben von den Pisten am Karerpass, garniert mit romantischen Skihütten und mit tollen Ausblicken auf die Gipfel der Dolomiten. Schon der berühmte Architekt Le Corbusier nannte die Dolomiten „die schönste Architektur der Welt“, heute sind sie UNESCO Welterbe. Oben ragen die majestätischen Felstürme in den blauen Himmel, unten im Tal sorgen die charmanten Dörfer für alpines Flair.

Jeden Tag ein anderes Skigebiet und die Sellaronda als Highlight
Sieben Skigebiete verteilen sich auf das rund 20 Kilometer lange Tal: Carezza am Karerpass, Vigo di Fassa mit Rosengarten, Marmolada mit Fedaia-Pass, Belvedere und Col Rodella mit Pordoi- und Sellajoch bei Canazei und Campitello, Buffaure und Ciampac bei Pozza di Fassa, Moena mit Alpe Lusia und der San Pellegrino-Pass mit Falcade. Über 230 Pistenkilometer lassen auf 136 Abfahrten keine Wünsche offen. Für Abenteurer gibt es vier Skitouren und fünf Snowparks zu entdecken. Skitourengeher, denen die Sellaronda zu anspruchsvoll ist, erleben eine abwechslungsreiche Alternative auf der Panorama Skitour. Diese Tour durchquert drei der Skigebiete auf insgesamt 73 Kilometern Piste und bietet auf jedem erklommenen Gipfel ein atemberaubendes Panorama.

Val di Fassa
© Val di Fassa

Die Atmosphäre auf der Südseite der Alpen sowie das trockene Klima mit vielen Sonnentagen bezaubern ihre Besucher. Die Nähe der Skigebiete untereinander und die guten Skibus-Verbindungen machen aus dem Winterurlaub eine faszinierende Entdeckungsreise. Jeden Tag ein anderes Skigebiet ganz ohne Stress, Stau und lange Distanzen. Davon ist auch die erfolgreiche italienische Ski-Nationalmannschaft begeistert, die regelmäßig im Val di Fassa trainiert. Mit dem Liftpass von Dolomiti Superski eröffnen sich wunderbare Touren auf der Piste mit und ohne Sellaronda.

Breites Wintersportangebot und beste Bedingungen
Langläufer kennen und lieben das Tal nicht nur wegen der weltberühmten Marcialonga, einem der bedeutendsten Langlauf-Volksrennen, das jeden Winter Ende Januar stattfindet. Insgesamt vier Langlaufgebiete mit 70 Kilometern Loipe hat das Val di Fassa zu bieten. Einige von ihnen sind auch abends beleuchtet. Besonders schneesicher ist es im Langlaufzentrum Alochet am San Pellegrino-Pass auf rund 2.000 Metern Höhe. Aber nicht nur Langläufer kommen im Val di Fassa auf ihre Kosten. Das Val Duron, Val San Nicolò, Val Monzoni und Fuciade am San Pellegrino-Pass sind bekannt für herrliche Schneeschuhtouren. Im Val Udai, auf der Marmolada und am Pordoi-Pass treffen sich die besten Eiskletterer. Bei Freeridern stehen das Val Mezdì und das Val Lastìes zwischen den Felstürmen des Pordoi, die Tiefschnee-Abfahrten der Marmolada und die Routen auf dem Nordhang des Col Margherita am San Pellegrino-Pass besonders hoch im Kurs. Absolute Hotspots für Freestyler sind der Dolomiti Park am Belvedere in Canazei, der Sanpe Snowpark am San Pellegrino-Pass und der Buffaure Snowpark in Pozza di Fassa.

Begegnungen mit alten Bräuchen und modernen Wellnesstempeln
Die Hauptorte Moena, Vigo di Fassa, Pozza di Fassa, Campitello und Canazei überzeugen mit einem Mix aus alpinen Traditionen und italienischer Leichtigkeit, Gastfreundschaft und Charme, herzhafter alpiner Küche und mediterranen Köstlichkeiten. Ein kulturelles Highlight im Winter ist der traditionelle Ladiner Karneval. Hier haben Urlauber die Möglichkeit

Val di Fassa
© Val di Fassa

alte Bräuche hautnah zu erleben, wenn die Einheimischen mit handgeschnitzten Holzmasken unterhaltsame Theaterstücke aufführen. Doch das Tal kann sich auch von seiner sanften Seite zeigen. Beste Bedingungen zum Entschleunigen bieten ausgedehnte Winterspaziergänge im glitzernden Schnee sowie erholsame Stunden oder auch erfrischende Behandlungen in den Thermen wie die Dolomia und QC Terme Dolomiti in Pozza di Fassa.

Orte
Moena 1.200 m
Soraga 1.210 m
Vigo di Fassa 1.382 m
Pozza di Fassa 1.320 m
Mazzin di Fassa 1.372 m
Campitello di Fassa 1.450 m
Canazei 1.465 m
Das Val di Fassa ist ein nordöstlicher Ausläufer des Trentino. Es grenzt im Osten an Venetien, im Norden und Westen an Südtirol.

Angebot Trentino Ski Sunrise
Als erster auf der Piste die Schwünge ziehen, danach ein Frühstück aus echten Trentiner Zutaten: Trentino Ski Sunrise bietet Gästen des Val di Fassa die exklusive Möglichkeit vor allen anderen die Pisten zu befahren.
Termine: 4.01., 27.01., 07.02., 14.02., 22.02., 03.03. und 08.03.2018
Mehr Infos unter www.fassa.com.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.