18. Dezember 2018

DER START DER FREERIDE WORLD TOUR 2018 IN HAKUBA STEHT BEVOR!

HAKUBA FWT, FWQ
freerideworldtour.com / J. Bernard

Die Saison beginnt mit der FWT-Asienpremiere in Japan sowie den Snowboardlegenden Terje Haakonsen (NOR), Gigi Rüf (AUT) und Tadashi Fuse (JPN)

15. Januar 2018 – Lutry, Schweiz – Nach starken Schneefällen in den Japanischen Alpen können sich die Rider beim ersten von fünf Stopps der Freeride World Tour (FWT) 2018 auf gute Schneebedingungen freuen. Beim Kick-off in Hakuba, der am ersten geeigneten Tag während des Wetterfensters zwischen 20. und 27. Januar 2018 stattfinden wird, treten neben den qualifizierten FWT-Ridern drei Wildcards an, die Hochspannung versprechen: die Snowboardlegenden Terje Haakonsen (NOR), Gigi Rüf (AUT) und Tadashi Fuse (JPN).

freerideworldtour
Hakuba © freerideworldtour.com / J. Halayko

Bei der FWT-Premiere in Asien erwartet die Snowboarder und Snowboarderinnen, Skifahrerinnen und Skifahrer erstklassiges Freeride-Gelände mit schneereichen Pillows und Rinnen.

Vor dem Contest der FWT-Elite findet in Hakuba zwischen 17. und 19. Januar ein 3-Sterne Freeride World Qualifier (FWQ) statt. Die FWQ-Rider versuchen, sich für die FWT im nächsten Winter zu qualifizieren, während die FWT-Starter darum kämpfen, diesen Winter den Titel zu holen und ihren Startplatz für das nächste Jahr zu verteidigen.

Wer die Freeride-Action in Japan live miterleben möchte, kann den FWT-Event im Webcast unter www.freerideworldtour.com und auf den Social-Media-Kanälen der FWT verfolgen.

FREERIDE WORLD TOUR – Der Kalender für die Saison 2018
20.-27. Januar 2018 – Hakuba, Japan – „The Winter Begins“
3.-9. Februar 2018 – Kicking Horse, Golden, BC, Kanada  –  „Time To Get Rowdy“
1.-7. März 2018 – Vallnord-Arcalís, Andorra – „Hold The Line“
9.-15. März 2018 – Fieberbrunn, Österreich – „Crunch Time“
31. März – 8. April 2018 – Verbier, Schweiz – „The Grand Finale“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.