20. Februar 2019

Kostenlose SnowHow Workshops Lawine

SnowHow Workshops

Wissen, was am Berg wichtig ist

Verantwortungsbewusste Freerider und Tourengeher bereiten sich schon vor der Saison auf den Winter vor. Sie machen sich aber nicht nur Gedanken um ihre Ausrüstung, sondern auch um ihr Wissen und ihr Können. Der Besuch eines Lawinenkurses gehört da ebenfalls fix in die Planung, wie das Checken von LVS-Gerät und Co. Snowhow bietet auch im kommenden Winter wieder in Zusammenarbeit mit Bergbahnen und Tourismusverbänden kostenlose Workshops Lawine an. Nur anmelden muss man sich rechtzeitig dafür, um noch einen Platz zu ergattern. Am 15. Oktober öffnen sich wieder die Online-Pforten. 

Wer
sich risikominimiert im freien Gelände bewegen will, hat es in Tirol
und Bayern einfach an fundiertes Lawinenwissen zu kommen. Die staatlich
geprüften Berg- und Skiführer von SnowHow bieten jeden Winter ihr
Know-How kostenlos allen Powder hungrigen Skifahrern und Snowboarden an.
In ein- oder zweitägigen Lawinen-Workshops mit oder ohne vorangehenden
Theorievortrag können alle Interessierten, Grundlagen für fundierte
Risikostrategien schaffen und ihr Wissen auffrischen. 

SnowHow Workshops
© Klaus Kranebitter

Bei
SnowHow kommen am Berg auch digitale Werkzeuge zum Einsatz, die bei
Entscheidungen helfen. So kann zum Beispiel mittels der SnowHow App die
Steilheit eines Hanges in Relation zur Lawinengefahrenstufe gebracht und
dementsprechendes Verhalten daraus abgeleitet werden. Welche Stufen der
europäischen Lawinengefahrenskala bei welchen Hangneigungen welche
Vorsichtsmaßnahmen bewirken sollten, erklären die Bergführer direkt im
Gelände, wo mittels Hangneigungsmesser auch gleich die Steilheit vor Ort
überprüft wird. 

Wichtig ist
auch das regelmäßige Üben mit dem Verschüttetensuchgerät, um im
Ernstfall schnell und effizient Kameraden suchen und bergen zu können.
Denn nur bei Kameradenrettung haben Verschüttete eine reelle
Überlebenschance in einer Lawine. In kleinen Gruppen von maximal 7
Personen können die Bergführer bei den Workshops auf Fragen,
Unklarheiten und gängige Fehler eingegangen werden. Der Tag im Gelände
beginnt mit einer gründlichen Planung und reicht vom LVS-Check vor Ort
bis zur Gefahrenbeurteilung direkt im Gelände. 

Die
Teilnahme an den SnowHow Workshops ist kostenlos. Allerdings gibt es
für jeden Termin nur eine begrenzte Teilnehmerzahl. Anmelden kann man
sich dafür online. Um das Liftticket muss sich jeder selber können.
Leih-Notfallausrüstung stellt SnowHow vor Ort gratis zur Verfügung. 

SnowHow Workshops
© Klaus Kranebitter

SNOWHOW SEASON KICK-OFF am 20. und 21. Oktober bei der Alpinmesse Innsbruck
Am
Stand Nr. 153 in Halle B1 geben Bergführer Auskunft über die Inhalte
der Workshops und stellen sich gerne den Fragen von Freeridern und
Tourengehern.

09.12.2018 SNOWHOW Workshop Lawine Bayerische Zugspitzbahn
09:00 bis 15:30 Uhr Praxis im Skigebiet der Bayerischen Zugspitzbahn

16.12.2018 SNOWHOW Workshop Lawine in Obergurgl-Hochgurgl
16.12.: 09:00 bis 15:30 Uhr, Treffpunkt: Talstation Festkogelbahn

19./20.01.2019 SNOWHOW Workshop Lawine in Obergurgl-Hochgurgl
19.01.: 18:00 Uhr Lawinenvortrag in Obergurgl
20.01.: 09:00 bis 15:30 Uhr, Treffpunkt: Talstation Festkogelbahn

26./27.01.2019 SNOWHOW Workshop Lawine Freeride City Innsbruck / Axamer Lizum
26.01.: 18:00 Uhr Lawinenvortrag im Café Brennpunkt in den Viaduktbögen in Innsbruck
27.01.: 09:00 bis 15:30 Uhr Praxis im Skigebiet Axamer Lizum

02./03.02.2019 SNOWHOW Workshop Lawine Freeride City Innsbruck / Nordkette
02.02.: 18:00 Uhr Lawinenvortrag im Café Brennpunkt in den Viaduktbögen in Innsbruck
03.02.: 09:00 bis 15:30 Uhr Praxis im Skigebiet Nordkette

22./23.02.2019 SNOWHOW Workshop Lawine Saalbach Hinterglemm
22.02.: 18:00 Uhr Lawinenvortrag in Saalbach
23.02.: 09:00 bis 15:30 Uhr Praxis im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn

Infos und Anmeldung auf www.snowhow.info

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.