16. September 2019

Silvretta Montafon – Nervenkitzel, Abenteuer und Genuss bis in die Nacht

Silvretta Montafon

Als Hot-Spot für aktive Wintersportler ist das Skigebiet Silvretta Montafon über die Grenzen hinaus bekannt. Mit perfekt präparierten Pisten, herausfordernden Abfahrten und einem spektakulären Backcountry lässt das sportliche Angebot Skifahrer-, Snowboarder- und Freeriderherzen höher schlagen. Auch abseits von Pisten und Powderhängen hat die Silvretta Montafon einiges zu bieten:
Dort warten neben nächtlichen Abenteuern in der wildromantischen Bergwelt actionreiche Erlebnisse, bei denen Geschick und Mut gefragt sind. Genussvolle Momente auf über 2.000 Metern runden das Gesamterlebnis ab. Die Silvretta Montafon ist in der jungen Wintersportszene seit geraumer Zeit ein fester Begriff. Das Skigebiet im Süden Vorarlbergs wartet mit unzähligen sportlichen Herausforderungen, verteilt auf 140 Pistenkilometer. Die einzigartige Montafoner Bergwelt dient aber nicht nur als Schauplatz für aktiven Wintersport, sondern garantiert auch unvergessliche Winterabenteuer neben der Piste. Das abwechslungsreiche Fleckchen Erde ist obendrein dank guter Anbindung von München in zweieinhalb Stunden und von Stuttgart in knapp drei Stunden zu erreichen.

Unvergessliche Abenteuer bei Nacht
Wer etwas ganz Besonderes erleben möchte, dem sei eine Übernachtung im Iglu auf über 2.000 Metern ans Herz gelegt. Das wildromantische Winterabenteuer beginnt mit einem leckeren Käsefondue im Valisera Hüsli, bevor es im Schein der Fackeln Richtung Iglu-Dorf geht. Heißer Glühwein, kuschelige Decken und gemütliches Beisammensein erwarten die Teilnehmer im Gemeinschaftsiglu am Schwarzköpfle. Bei der Wahl der eisigen Schlafstätte stehen zwei Möglichkeiten zur Wahl: Das Schnee-Iglu mit Schlafsack und wärmenden Schaffellen oder das etwas noblere Iglu-Glamping mit komfortablem Doppelbett.
Beim Nachtrodeln auf Vorarlbergs längster beleuchteter Naturrodelbahn sausen große und kleine Adrenalinjunkies von Garfrescha hinunter ins Tal. Spannend wird es, wenn die engen Kurven und Abschnitte für Überholmanöver genutzt werden. Verbunden mit einer gemütlichen Hütteneinkehr und einer ordentlichen Portion „Montafoner Keesspätzli“ wird der Rodelspaß zum unvergesslichen Wintererlebnis. Jeden Dienstag, Donnerstag und Samstag ist die beinahe sechs Kilometer lange Naturrodelbahn je nach Schneelage bis 22.00 Uhr geöffnet. Rodel stehen an der Talstation der Garfrescha Bahn zum Ausleihen bereit.

Faszination Maschinenpower
Eine Spritztour mit dem PistenBully? – In der Silvretta Montafon steuern die Teilnehmer eigenhändig das imposante Pistengerät durch einen Parcours. Dabei haben Erwachsene die Möglichkeit, ihre Geschicklichkeit am Steuer des mächtigen Schneefahrzeugs unter Beweis zu stellen. Das Gefühl, die Hindernisse mit geballter Maschinenpower mühelos bezwingen zu können, ist einzigartig.

Vino, Haxen & Party pur
In der VINNOVA, der höchsten Weinstube Vorarlbergs auf über 2.000 Meter Höhe werden edle Weine mit Blick auf die imposante Bergwelt kredenzt. Donnerstags gibt es die Möglichkeit, drei unterschiedliche Weine unter Anleitung eines Sommeliers zu verkosten. Dazu werden „Alpine Tapas“, regionale Käsekostproben und frische Schinkenspezialitäten gereicht. An den monatlich stattfindenden „Winzerabenden“ präsentieren in der VINNOVA ausgewählte Weingüter ihre besten Tropfen im Rahmen abgestimmter 5-Gänge-Menüs.
Bayerische Schmankerl kommen beim „Haxenabend“ im Rehsee Stöbli auf den Tisch. Unter dem Motto „Bayerisch, bodenständig, bärig“ treffen sich Gäste bei einem Aperitif am offenen Feuer, bevor in der gemütlichen Stube Haxenvariationen verspeist werden. Dazu gibt es Weißbier, Maßkrüge und Meterbier – richtig bayerisch eben.

Für partybegeisterte Wintersportler bietet die Silvretta Montafon ab 09. Februar ein ganz besonderes Highlight: Dank „Party pur bis 18.00 Uhr“ sind einige Bergrestaurants und Bars jeden Samstag länger geöffnet. Mit zünftigen Gerichten, coolen Drinks und heißen Beats findet ein ereignisreicher Tag einen gebührenden Ausklang. Für eine sichere und schnelle Fahrt ins Tal sorgt die Versettla Bahn, die Überstunden macht. Unten in Gaschurn lädt die neu eröffnete „Alte Talstation“ zum Weiterfeiern ein. Fetzige DJ-Tunes sorgen für ausgelassene Stimmung in der Aprés-Ski-Arena und der Vallüla Bar.

Anreise
mit dem Auto von München ca. 2,5 Stunden / 260 Kilometer
von Stuttgart ca. 3 Stunden / 290 Kilometer
von Lindau ca. 1 Stunde / 90 Kilometer
von Frankfurt ca. 4,5 Stunden / 490 Kilometer
von Innsbruck ca. 2 Stunden / 150 Kilometer
von St. Gallen ca. 1 Stunde / 90 Kilometer

mit der Bahn Von Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es gute ICE- und EC-Verbindungen. Diese führen über München, Lindau, Innsbruck oder St. Gallen bis nach Bludenz. Von Bludenz mit der Montafonerbahn Bludenz-Schruns sind es ca. 20 Minuten zum Ziel.
Weitere Informationen zu den Fahrzeiten und zum Fahrplan, zu den Verbindungen und Dienstleistungen gibt es unter www.montafonerbahn.at.

mit dem Flugzeug Nahe gelegene Flughäfen befinden sich in München (287 Kilometer),Memmingen (145 Kilometer), Innsbruck (150 Kilometer), Friedrichshafen (105 Kilometer), Zürich (170 Kilometer), Altenrhein (76 Kilometer).

Weitere Infos unter www.montafonerbahn.at.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.