19. September 2019

Freeride World Tour: Die Neulinge für 2020!

FJWC - Freeride Junior Worldchampionships - Kappl/Tirol

Der Vorarlberger Tao Kreibich (AUT) sichert sich über den Freeride World Qualifier den Startplatz unter den besten Freeridern der Welt

Die neuen Teilnehmer der Freeride World Tour 2020 (FWT) stehen fest: Nach Abschluss der Freeride World Qualifier (FWQ) der Saison haben sich unter hunderten Startern in den Regionen 1 (Europa/Ozeanien) und 2 (Nord- und Südamerika) zwölf weibliche und männliche Skifahrer und Snowboarder herauskristallisiert, die nächsten Winter auf der FWT gegen die Besten der Welt antreten dürfen. Darunter ist auch der Vorarlberger Skifahrer Tao Kreibich (AUT).

Region 1: Europa/Ozeanien

Ski Herren: Carl Renvall (SUI) überzeugte bei den Freeskiern während der gesamten Saison mit starken Leistungen. Der Schweizer war bereits 2017 auf der FWT am Start und konnte sich nun wieder für die Elite qualifizieren. Zu ihm gesellt sich der „Kiwi“ Blake Marshall (NZL), der während seines endlosen Winters 2018/19 an acht Wettkämpfen auf der Süd- und Nordhalbkugel teilnahm. Der dritte FWQ-Qualifikant ist Tao Kreibich (AUT), der sich mit Platz sechs beim 3* FWQ in Andorra am Wochenende den Slot auf der FWT endgültig sicherte.

Snowboard Herren: Cody Bramwell (SWE) konnte zwei 4* FWQs für sich entscheiden und stößt nach seiner ebenso konstanten wie erfolgreichen Saison 2019 nun zu den weltbesten FWT-Snowboardern.

Ski Damen: Jessica Hotter (NZL) holte im Laufe ihrer langen Saison drei Siege auf 4* FWQ-Events in Neuseeland und Europa. Dank dieser herausragenden Leistung misst sich die Neuseeländerin nächsten Winter mit den besten Freeskierinnen der Welt.

Snowboard Damen: Michaela Davis-Meehan (AUS) verwirklichte mit ihren Siegen bei den 4* FWQs in Silvretta-Montafon (AUT) und Nendaz (SUI) ihren Traum von der FWT.

Region 2: Nord- und Südamerika

Ski Herren: Kevin Nichols (USA) und Jack Nichols (USA) aus Vail, Colorado, sorgen 2020 für das neueste Bruderduell auf der FWT. Sie treffen dort auf den Backcountry-Freestyle-Spezialisten Isaac Freeland (USA).

Snowboard Herren: Blake Moller (USA) ist der Bruder des Freeskiers Grifen Moller, der 2018 und 2019 auf der FWT dabei war. Blake Moller nahm diesen Winter an insgesamt 13 Snowboard-Contests des FWQ teil und holte bei drei 4*-Events den Sieg – die FWT-Qualifikation ist der Lohn für seine harte Arbeit!

Ski Damen: Emma Patterson (USA) verdiente sich ihren FWT-Platz mit zwei Siegen sowie Podiumsplätzen bei vier der fünf Events, an denen sie teilnahm.

Snowboard Damen: Die 40-jährige Kanadierin Michelle Locke (CAN) nimmt seit 2012 am FWQ teil und hatte es bereits 2016 schon einmal auf die FWT geschafft, konnte sich dort aber nicht halten. Nun ist ihr Traum nach zwei Siegen bei 4* FWQs wieder wahr geworden und sie startet 2020 einmal mehr auf der FWT.

Sämtliche Abschlussranglisten des FWQ 2018/19 hier:
www.freerideworldtour.com/rankings?season=182&competition=3&subcategory=4

Man darf gespannt sein, wie die Neulinge nächste Saison im Kampf gegen die erfahrenen FWT-Rider abschneiden werden. Aktuelle Neuigkeiten auf den Social-Media-Kanälen der FWT und unter www.freerideworldtour.com!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.