19. Januar 2019

Suzuki Nine Knights 2016

Mehr als nur ein Weltrekord: Progressives Transition-Riding beim Suzuki Nine Knights – The Perfect Hip 2016

Suzuki Nine Knights 2016

Mit dem Fokus auf nur ein einziges Obstacle – die cheap jerseys „Perfect Hip“ – wurde der Suzuki Nine Knights in seiner neunten Auflage zu einem der erfolgreichsten überhaupt. Für außerordentlichen Medienrummel sorgten die beiden neuen Höhenweltrekordhalter mit ihren „Highest Airs on a Hip“: Olympiasieger David Wise (USA) mit 14,2 Metern bei den Freeskiern und der Schweizer Christian Haller mit 11,3 Metern bei den Snowboardern. Zwar stand der Suzuki Nine Knights diesmal ganz im Zeichen von „Air Time“, allerdings gab es vom 29. März bis 2. April 2016 in Watles, Südtirol, auch jede Menge Weltklasse-Riding und starke Performances der anderen eingeladenen Athleten zu sehen. Das beweisen die Bilder im Highlight-Clip eindrucksvoll!

Highlights Video:

Highlights Snowboard
Einstimmig zum „Ruler of the Week“ wählten die Snowboarder den Contest-Gewinner Sebbe De Buck (BEL). Sein Style und seine Tricks, wie etwa ein Double Backie auf die Hip-Landung, machten ihn zum herausragenden Fahrer. Zum Style-Chef wurde allerdings Christian Haller mit seinen schier unendlich weiten Methods über die Hip gekürt. wholesale nba jerseys Sie brachten ihm auch den Titel „Best GoPro Shot“ ein. Der Method schien überhaupt der Trick der Woche zu sein, wie Haller, Peetu Piiroinen (FIN), Werni Stock (AUT) oder Simon Gruber (ITA) mit absolut massiven Ausführungen demonstrierten. Auch Heikki Sorsa (FIN) zeigte seinen unverwechselbaren Method-Style, und Seppe Smits (BEL) kombinierte diesen sogar mit einem Switch Trick. Wie es sich anfühlt, über eine 18 Meter hohe Hip zu fliegen, beschreibt der Südtiroler Simon Gruber sehr anschaulich: „Ein irres Gefühl! Schon bei der Anfahrt weißt du, jetzt springst du gleich verdammt hoch – aber nicht, wie hoch genau. Wenn du dann den Absprung richtig triffst und gut in der Luft stehst, bist du einfach in deiner persönlichen Happy Zone!“

Highlights Ski

Suzuki Nine Knights 2016
© Klaus Polzer

Die Skifahrer zeichneten den Franzosen Joffrey Pollet-Villard mit dem Titel „Best Style“ aus, während der Sieger des Big-Air-Contests, Christof Schenk (ITA), zum „Ruler of the Week“ gewählt wurde – nicht zuletzt auch wegen seines unglaublichen Triple Backflips. Andere Fahrer wie Alex Ferreira (USA) oder Felix Usterud (NOR) konzentrierten sich ebenfalls nicht alleine auf die Höhe ihrer Sprünge, sondern zeigten auch „Big Tricks“ wie Double Flatspin 720s. Jules Bonnaire (FRA) landete einen massiven Bio 1080, und Alex Beaulieu-Marchand (CAN) präsentierte einige Dub Corks 720s. „Es gibt so viele Events mit fetten Tricks. Aber in dieser Woche ging es darum, etwas Neues auszuprobieren – und das haben wir auch getan“, kommentierte Usterud.

Zwei Weltrekorde, ein spektakulärer Contest und jede Menge Transition-Riding rundeten eine fantastische erste Auflage des Suzuki Nine Knights – The Perfect Hip ab. Für die Eventveranstalter aber kein Grund zum Ausruhen: Die Vorbereitungen für die Sommerausgabe der Suzuki Nine Knights mit den Mountainbikern haben bereits begonnen.

Highest Ski und Snowboard Airs
Mehr als 2000 Zuschauer konnten beim Suzuki Nine Knights – The Perfect Hip 2016 am Erlebnisberg Watles live miterleben, wie Sportgeschichte geschrieben wurde: Gleich zwei neue Weltrekorde stellten die weltbesten Freeskier und Snowboarder auf der gigantischen Hip auf. Bereits während der Woche hatten Za?átek? die eingeladenen Fahrer in dem Südtiroler Skiresort mehrmals die magische Zehn-Meter-Marke an der Suzuki-Axt auf der Hip passiert. Den spektakulären Abschluss bildete dann der Public Big Air Contest am Samstag, 2. April 2016. Hier sicherte sich der Südtiroler Lokalmatador Christof Schenk den Sieg bei den Freeskiern, während cheap jerseys der Belgier Sebbe De Buck seine Snowboard-Konkurrenten in die Schranken wies.

FREESKI: Schenk herausragend
„Das Set-up ist wirklich einzigartig, das findet man kein zweites Mal. Das ist die größte Hip, die jemals gebaut wurde!“, kommentierte der glückliche Sieger Christof Schenk. Der Südtiroler hatte die ganze Woche über alles aus der etwa 18 Meter hohen Schneekonstruktion herausgeholt. Beim Contest zeigte er herausragendes Transition-Riding und fast schon überirdischen Style in der Luft. Unter seinen Gewinner-Tricks waren ein Double Cork 1080 sowie ein massiver Triple Backflip, der ihm zusätzlich noch den Buff Best Trick Award einbrachte. Damit ließ er den Franzosen Joffrey Pollet-Villard und Felix Usterud aus Norwegen hinter sich.

1. Christof Schenk (ITA): Double Misty 1080, double cork 1080
2. Joffrey Pollet-Villard (FRA): Alley-oop 270, Switch 540
3. Felix Usterud (NOR): Double Flatspin, Alley-oop 450 Double
4. Taylor Seaton (USA): Cork 450 Safety, Switch 540 Truck Driver

Highest Air Ski an der Hip
Bereits am ersten Tag des Suzuki Nine Knights setzte Airtime-Experte Joffrey Pollet-Villard mit einigen hohen Jumps über die Suzuki-Axt ein Ausrufezeichen: Der Franzose beanspruchte den neuen Rekord für sich! Dies stachelte im Verlauf der Woche umso mehr Rider an, sich an dem Battle um den Weltrekord zu beteiligen. Am Ende stand ein Showdown zwischen Christof Schenk und Davis Wise (USA). Der US-amerikanische Olympiasieger darf nun den neuen Weltrekord mit der sagenhaften Höhe von 14,20 Meter auf seinen Namen eintragen lassen – mehr als drei Meter höher als der bestehende Rekord: „Der Exercise Weltrekord war nicht unbedingt mein Ziel. Ich wollte einfach nur so hoch springen wie möglich. Dass ich jetzt Weltrekordhalter bin, ist definitiv eine einzigartige Erfahrung. ES Der Battle zwischen mir und Christof spielte sich cheap nfl jerseys in wesentlich höheren Höhen ab, als wir gedacht hatten“, so der frischgebackene Weltrekordler.

SNOWBOARD: De Buck nicht zu schlagen

Suzuki Nine Knights 2016
© David Malacrida

Die Snowboarder schenkten sich während des Contest höhenmäßig wenig. Am Ende waren es Sebbe De Bucks technische Finesse, unglaubliche Höhe und sein Style, die den Unterschied machten und ihm den Sieg einbrachten. Er landete unter anderem einen Frontside 360 Indy und einen Double Backflip – sehr zur Freude des Publikums. „Das ist definitiv das krasseste Feature, das von den definitiv krassesten Ridern gefahren wurde“, fasste der junge Belgier die Woche zusammen. Der zweite Platz ging an den Südtiroler Simon Gruber, gefolgt vom viermaligen World-Snowboard-Tour-Champion Peetu Piiroinen (FIN). Seppe Smits (BEL) zeigte mit einem Switch Method den einzigen Switch-Trick des Tages und gewann verdient den Buff Best Trick Award.

1. Sebbe De Buck (BEL): Double Backflip, Frontside 360 Indy
2. Simon Gruber wholesale nfl jerseys (ITA): Backside 720 Melon, Backside Air
3. Peetu Piiroinen (FIN): Backside 360 Nose, Indy
4. Seppe Smits (BEL): Switch Backside Air, Frontside 540 Nose
5. Werni Stock (AUT): Backside 360 Indy

Highest Air Snowboard an der Hip
Bei den Snowboardern lief der Fight um den Highest Air auf einen äußerst spannenden Dreikampf zwischen Piiroinen, Gruber und dem Suzuki Nine Knights-Neuling Christian „Hitsch“ Haller (SUI) hinaus. Nur um wenige Zentimeter übertraf der Schweizer am Ende seine Mitstreiter. Haller hat nun mit 11,30 Meter den neuen Weltrekord in der Tasche: „Wir caminho hatten hier beste Konditionen, besonders heute am Contest-Tag. Deshalb fühlte ich mich sicher und bin so hoch gesprungen, wie ich nur konnte. Der Weltrekord ist natürlich ziemlich cool. Aber eigentlich ging es mir in erster Linie darum, mein Riding zu verbessern. Dafür hatten wir hier eine Woche lang Zeit, und ich habe das Beste daraus gemacht.“

1 Kommentar zu Suzuki Nine Knights 2016

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.