22. August 2019

Nock’N’Rock 2017: Rockstars unter sich

Turracher Höhe QParks Tour Stop
Turracher Höhe - 5. QParks Tour Stop © Katja PokornQPa

5. QParks Tour Stop, 11.02.2017, Snowpark Turracher Höhe, Turracher Höhe/Österreich

 

Turracher Höhe der fünfte QParks Tour Stop
Turracher Höhe – 5. QParks Tour Stop © Katja PokornQPa

Erstklassiger Park, hochklassige Rider nur das Wetter spielte eine Klasse darunter: Die Teilnehmer des diesjährigen QParks Tour Stops auf der Turracher Höhe erwiesen sich als echte Nock’N’Rocker. Sie trotzten den Bedingungen und lieferten richtig starke Runs ab.
Die Contest-Saison ist in vollem Gange und die QParks Tour feierte Halbzeit! Letzten Samstag fand bereits der fünfte Tour Stop auf der Turracher Höhe im steirisch-kärntnerischen Grenzgebiet statt. Der erhoffte Bluebird-Day versteckte sich leider hinter einer Wolkendecke aber für richtige Shred-Heads ist dies natürlich kein Grund zu Hause zu chillen. Außerdem leisteten Parkdesigner Hilton Scott und seine Crew großartige Arbeit und stellten den Ridern eine super geshapede Contest-Line in den Park. Diese startete mit einem 8m Down Rail und ging dann über in die Jump-Line, bestehend aus insgesamt 6 Kickern: 3m und 5m am ersten Knuckle, 5m und 8m am zweiten Knuckle gefolgt von 7m und 10m am dritten Knuckle. Am Ende der Line konnten sich die Fahrer zwischen einem anspruchsvollen 18m Multi Industry Rail und einem Lollipop Jib entscheiden.

Internationales Shred-Aufgebot
Rider aus 5 Nationen gaben an diesem Samstag alles, um begehrte Tour Punkte, Preisgeld im Gesamtwert von über 1.200€ und tolle Goodies von AMPLIFI, Pinetime Clothing, QParks und WeAre mit nach Hause zu nehmen.

Turracher Höhe QParks Tour
Turracher Höhe – 5. QParks Tour Stop © Katja PokornQParks

Top-Performances der Rider
Für die Rider ging es um wertvolle Punkte für die World Snowboard Tour, den World Rookie Rank, die Austria Cup Tour und natürlich die QParks Snowboard Tour. Die Kategorie Men gewann Felix Widnig (AUT) vor Jakob Reitinger (AUT) und Henrik Meyn (NLD). Widnig überzeugte die Judges Andy Lehmann und Lars Österle mit einem Switch Boardslide Sex change am Downrail, einem Frontside 360 Melon am ersten Kicker, einem Backside 540 Tailgrab am zweiten Kicker, einem Cab 720 Stailfish am dritten Kicker und einem Cab 180 to 50-50 to Backside 360 out.

Den Best Trick Award sicherte sich allerdings Henrik Meyn mit seiner „überragenden Rail Performance“, wie Head Judge Andy Lehmann begeistert erklärte. Meyn zeigte am Downrail und am Multi Industry Rail einige richtig starke Tricks, darunter einen Switch Backside 180/ 50-50/ 180 out.
Bei den Damen holte sich Johanna Sternat (AUT) vor Ronja Hänsel (AUT) und Romy Van Vreden (NLD) den verdienten Sieg. Sternat siegte mit einem 50-50/Noseslide am Downrail, einem Backside

360 am ersten Kicker, einem Backside Air am zweiten Kicker, einem Indy Air am dritten Kicker und einem Frontside 180 butter/BS 180 am Lollipop Jib.
Die Kategorie Groms Men konnte der Slowene Jan Vogrin (SVN) vor seinem Landsmann Bono Kralj Kos (SVN) und Anej Herzenjak (AUT) gewinnen. Bei den Groms Women siegte Ronja Hänsel (AUT) vor den beiden Niederländischen „Shred Masters“ Romy Van Vreden (NLD) und Demy Janssen (NLD).

Turracher Höhe QParks Tour Stop
Turracher Höhe – 5. QParks Tour Stop © Katja PokornQPa

ERGEBNISSE SNOWBOARD
Die QParks Tour geht nächstes Wochenende, am 18.02.2017 mit den Sick Trick Tour Open im Snowpark Kitzbühel weiter. Alle News rund um die QParks Tour findet ihr wie immer auf den folgenden Seiten: www.qparkstour.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.