16. September 2019

Gold & Glory in der Axamer Lizum

Axamer Lizum
© Patrick Steiner Qparks

Bronze… Silber… Gold & Glory in der Axamer Lizum

Rider, Rider, Rider soweit das Auge reicht – und das war ziemlich weit an diesem strahlenden Samstag in der Axamer Lizum. Sage und schreibe 99 Freestyler haben sich beim Gold & Glory um begehrte Goodies und Preisgeld im Gesamtwert von 2.400€ gebattelt. Das ist nicht nur für den neuen Golden Roofpark ein Besucherrekord, sondern toppt auch die Teilnehmerzahl der bisherigen QParks Tour 16/17.

Der neue Golden Roofpark in der Axamer Lizum hat sich in seiner ersten Saison bei Lokals aus Innsbruck und Umgebung bereits etabliert und steht für einen ausgiebigen Shredtag ganz oben auf der Liste. Bei sagenhaften 99 Startern für das Gold & Glory blieb den Veranstaltern dann aber fast die Spucke weg. Snowboarder und Freeskier aus ganz Europa wollten sich diese Prämiere offensichtlich nicht entgehen lassen und den neuen Park auf seine Shredability testen.

Gründe gab es viele: Strahlend blauer Himmel, Sonnenschein, ein feines Slopestyle Set-Up mit Rail, Tube, vier Kickern und einer Corner sowie ein Park vollgepackt mit begeisterte Freestylern – das war der siebte QParks Tour Stop im brandneuen Golden Roofpark. Lest im folgendem, wer an diesem gelungenen Contest-Tag zusätzlich mit Cash und tollen Goodies von WeAre, QParks, AMPLIFI und Pinetime Clothing für den Sieg belohnt wurde.

Axamer Lizum
Gold & Glory in der Axamer Lizum © Patrick Steiner Qparks

Snowboard Results

Ruhm und Ehre genossen in der Kategorie Snowboard Men der österreichische Erstplatzierte Felix Reicher, sowie Henrik Meyn (NLD) und Linus Birkendahl (GER). Der zweitplatzierte Niederländer kassierte mit einem Hardway Frontside 270 am Down Rail noch eine zusätzliche Ladung Beifall, denn damit überzeugte er die Judges und holte sich den Titel für den Best Trick.

Till Strohmeyer (GER) begeisterte mit einem Backside Lipside, einem Backside 540 Stalefish, einem Switch Backside 540 und einem Frontside 360 Stalefish und gewann in der Kategorie Snowboard Grom Men, vor dem Briten Gabe Adams und Benedikt Fridbjornsson (ISL).

Bei den Ladies räumte Klara Dinold (AUT) mit einem Backside Lipslide, einem Backside 3 Indy, einem Frontside 180 Frontside Grab und einem Cab 1 Mute bei den Snowboard Women ab. Auch den zweiten Platz ergatterte eine Österreicherin, Lisa Veith, gefolgt von Luca Mai Lane Hopkins aus Großbritannien. Die Britin machte dem Titel dieses QParks Tour Stops alle Ehre, denn sie stand zusätzlich in der Kategorie Snowboard Grom Women ganz oben auf dem Podest. Zweitplatzierte in dieser Wertung wurde Demy Janssen (NLD), gefolgt von der Österreicherin Ronja Hänsel.

Axamer Lizum
Gold & Glory in der Axamer Lizum © Patrick Steiner Qparks

Freeski Wertung

Auch bei den Freeskiern ging es um Gold & Glory. Abgeräumt haben am diesem Tag fast nur Österreicher. Somit erreichte Hannes Rudigier den ersten Platz in der Kategorie Freeski Men, vor Peter Tschallener und Max Mall. Seine Tricks: ein 4-On Switch Right 5 Tail, ein Left Cork 7 Tail und ein Left 270 Mute. Der Best Trick ging an Thomas Pichler, ein weiterer Österreicher, wie sollte es auch anders sein, der mit einem Flat 5 Critical die Judges überzeugte.

Unter den Freeski Grom Men belegte Elias Wechner den obersten Podest-Platz mit einem 2-On 2-Out Switch Right 5 Safety und einem Leftside Flat 3 Japan/Rightside 450, gefolgt von Nico Egger und Michael Wolf.

Nur bei den Freeski Women sah das Ergebnis anders aus. Hier siegte die Belgierin Katrien Aerts mit ihrem Lipslide Rightside 3 und einem Leftside 3 Air, vor den beiden Österreicherinnen Mona Falkner und Tamara Schmid.

Das war nicht nur Gold & Glory für die Axamer Lizum, sondern auch für alle Rider, die eine gelungene Freestyle-Show geliefert haben und dem Golden Roofpark alle Ehre machten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.