16. Juni 2019

Blizzard/Tecnica Kollektionshighlights Saison 2016/17

Blizzard/Tecnica Kollektionshighlights 20

1. Blizzard Quattro – Premium-Pistensportler mal acht
Mit der neuen Blizzard Quattro Linie präsentiert Blizzard eine High-Performance Ski-Kollektion mit acht unterschiedlichen Modellen. Das Besondere daran: Im Prinzip wird der gleiche Ski individuell für den Fahrer und dessen Fahrweise entsprechend variiert. Hierfür stimmen die Blizzard-Ingenieure vier Elemente des Skibaus – Shape, Rocker, Konstruktionsweise und Suspension Technologie – fein aufeinander ab und konstruieren so acht Ski mit einer ganz eigenen Charakteristik. So findet jeder genau seinen passenden Blizzard Quattro. Das Konzept wurde zum ISPO AWARD WINNER 2016/17 gekürt. UVP: 449,95 – 999,95 Euro

2. Tecnica Mach 1 130 MV/LV: Voll angepasster Leistungsträger für die Piste
Die Erfolgsgeschichte des Mach1 Skischuh-Konzepts begann bereits auf der ISPO 2014: mit dem Gewinn des renommierten ISPO Awards für seine Innovation im Bereich der Skischuhanpassung und dem Zusammenspiel von Komfort. Heute verfügt der Schuh über noch mehr individuelle Anpassungsmöglichkeiten. Die italienischen Boot-Spezialisten fertigen den Skischuh im „anatomic shape“: der natürlichen, anatomischen Form des menschlichen Fußes nachempfunden. Besonders auffällig ist der deutlich schmalere Fersenbereich für einen guten Fersenhalt. Dank „Custom Adaptive Shape“ (C.A.S.)-System lassen sich Innenschuh, C.A.S.-Keil und Außenschuh per Thermoformung, Schleifen und Materialaufbau genauestens anpassen. Der Mach1 kommt mit zwei unterschiedlichen Leistenbreiten: Mit 98 mm für schmälere, 100 mm für breitere Füße und Waden. UVP: 499,95 Euro

Blizzard/Tecnica Kollektionshighlights 20
Blizzard/Tecnica Kollektionshighlights 2016/17

3. Blizzard Zero G: Schwerelos durch den Tiefschnee
Die Zero G-Linie von Blizzard scheint mit ihrer leichten Carbonkonstruktion das Gravitationsgesetz zu überlisten. Vier Modelle bieten die ultimative Verbindung von Leichtigkeit im Aufstieg und stabilen Fahreigenschaften bei der Abfahrt für freeride-orientierte Tourengeher. Möglich macht es die leichte Carbonbauweise „Carbon Drive“, die auch die Seitenwangen ummantelt und damit für die nötige Stabilität sorgt. Die leichteste Version wiegt so gerade einmal 945 Gramm. Die Ski sind in den Mittelbreiten 85, 95 und 108 Millimeter erhältlich. UVP: 499,95 – 749,95 Euro

4. Tecnica Zero G – Zero Gravity, Zero Limits
Der neue Skischuh Zero G ist der ultimative Skitourenboot mit herausragender Kraftübertragung und Abfahrtseigenschaften bei einem gleichzeitig geringen Gewicht von unter 1500 Gramm: Durch das neue Power Light Frame Konzept im Waden- und Sohlenbereich gelingt es Tecnica einen Schuh mit insgesamt 30% dünnerem Schalenmaterial zu kreieren, das aber gleichzeitig 2,5 mal so hart ist. Der Schaft ermöglicht einen Aktionswinkel von 44° im Aufstiegsmodus – gleich dem gängiger Tourenschuhe. Für eine überzeugende Performance auch in der Abfahrt kommt der Zero G mit vier extra leichten Aluschnallen. Ausgezeichnet mit dem ISPO AWARD GOLD WINNER 2016/17. UVP: 449,95 –549,95 Euro

5. Blizzard Freeride Women Specific Design – Federleicht durch den Powder
Flowers are a girls best friend – Beim Skifahren können es manchmal aber auch Buche und Pappel sein. Die beiden Hölzer sind die Hauptzutaten des federleichten Holzkerns der neuen Freeride-Linie von Blizzard, speziell für Frauen. Die Buche verleiht dem Ski Leichtigkeit, dank der Pappel bleibt er trotzdem flexibel und stabil. An Tip & Tail ersetzen Carbon-Einlagen den durchgehenden Holzkern. Blizzard nennt diese neue Technologie Carbon Flipcore W.S.D. (Women Specific Design): für beeindruckenden Auftrieb im Tiefschnee und sportliches Aufkanten auf der Piste. Das Feder-Design auf dem Topsheet der vier Modelle – Sheeva, Samba, Black Pearl und Cheyenne – greift das geringe Gewicht der neuen Kollektion auch optisch auf. UVP: 449,95 – 549,95 Euro

6. / 8 .Tecnica Cochise – Vier Schnallen für ein Halleluja
Der komplett neu entwickelte Tecnica Cochise ist ein Vollblut-Freerideboot und durch die 4-Schnallen-Konstruktion selbst den härtesten Anforderungen gewachsen. Neue Materialien und Fertigungstechniken ermöglichen ein ausgeklügeltes Schalenkonzept mit einer komfortablen Aufstiegsfunktion und beeindruckendem 42° Bewegungswinkel – das findet man sonst nur bei reinrassigen Tourenboots. Progressive Kraftübertragung und herausragende Passform machen den Cochise zum ultimativen Backcountry-Begleiter. UVP Cochise 105 W DYN: 446,95 Euro / UVP Cochise 130 DYN: 549,95 Euro

7. Blizzard Cochise: Weniger Gewicht, mehr Stabilität, mehr Spaß im Powder
Der Alleskönner Cochise ist Teil der Blizzard Freeride-Kollektion, die in den letzten Jahren bereits einige Preise abräumen konnte. Carbon-Einlagen an Tip und Tail ersetzen den durchgehenden Holzkern. So sinkt das Gesamtgewicht um 15% und damit auch die Schwungmasse. Stabilität und Torsionssteifigkeit bleiben erhalten. Blizzard nennt diese Konstruktion ICC – Integrated Carbon Control. Für mehr Drehfreudigkeit und Kraftersparnis setzt Blizzard auf Tip- und Tail-Taper. Gleichzeitig erhält der Ski mit dem durchgängigen Flip Core Rocker ein surf-ähnliches Feeling im Powder. UVP: 649,95 Euro

1 Kommentar zu Blizzard/Tecnica Kollektionshighlights Saison 2016/17

  1. Hi, der Blizzard Cochise hört sich mal interessant an! Weniger Gewicht bei besseren Eigenschaften. Ist eine Überlegung wert, damit für die kommende Saison durchzustarten. Danke für die interessanten Infos! LG

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.