18. Juni 2019

24. Raiffeisen KitzAlpBike Festival

KitzAlpBike Marathon
-
Brixen im Thale - Raiffeisen KitzAlpBike Festival 2017
KitzAlpBike Marathon

DIE MOUNTAINBIKE-FESTSPIELE GEHEN VON 22. BIS 29. JUNI IN DIE NÄCHSTE RUNDE

Von 22. bis 29. Juni 2019 wird die Bikesport-Szene wieder ins Tiroler Brixental blicken. Das 24. Raiffeisen KitzAlpBike Festival verspricht wieder acht Tage geballte Bike-Action in jeder Kategorie. Nach einem Teilnehmerrekord im vergangenen Jahr werden auch heuer rund 2.000 Hobby- und Profibiker erwartet. Im Rahmen von drei Bewerben und dem zeitgleich stattfindenden E-Bike-Festival können Bike-Enthusiasten wieder aus dem Vollen schöpfen.

Vor mittlerweile über 24 Jahren war das Brixental eine der ersten Regionen, die den Mountainbikesport in die Auslage stellte, heute gilt die Gegend als einer der internationalen Hot Spots des Mountainbike-Sports. Das Raiffeisen KitzAlpBike Festival spielt dabei seit jeher eine herausragende Rolle, um sich in der Szene entsprechend zu positionieren. Auch 2019 stehen wieder drei Bewerbe, und erstmals zeitgleich das E-Bike-Festival am Programm.

Marathon mit neuem Startareal
Vor allem der KitzAlpBike Marathon ist längst seinen Kinderschuhen entwachsen und hat sich nicht erst seit der Marathon-Weltmeisterschaft im Jahr 2013 zu einem echten Highlight im Rennkalender unzähliger Hobby- und Profibiker gemausert. Am 29. Juni wird dem Mythos „Streif der Mountainbiker“ wieder Leben eingehaucht. Auch die Teilnehmerzahlen des Marathons entwickeln sich gut - erstmals wurde im vergangenen Jahr die magische 1000er-Marke geknackt. Obwohl die Vorbereitungen und dementsprechend auch die Anmeldungen bei den Hobbybikern heuer wetter- und vor allem schneebedingt verzögert beginnen, wollen die KitzAlpBike-Veranstalter an diesem Erfolg anschließen, erklärte OK-Chef Max Salcher bei einem Pressetermin: „Uns ist bewusst, dass der KitzalpBike Marathon aufgrund der selektiven Strecke immer ein harter Brocken sein wird, zumindest was die Ultra-Distanz angeht. Uns ist es aber wichtig, an Rad-Klassikern, wie dem Mountainbike-Marathon festzuhalten. Der Zuspruch gibt uns Recht."

Sportlich attraktivere Strecken
Eine Herausforderung war es, ein neues Startareal für die diesjährige Auflage des Marathons zu finden. „Besonders vor diesem Hintergrund wollen wir uns nochmals bei allen unseren Grundeigentümern und den Bergbahnen Skiwelt und Kitzbühel für die gute Zusammenarbeit und die volle Rückendeckung bedanken. Ohne sie und die mittlerweile 500 freiwilligen Helfer wäre der KitzAlpBike Marathon nicht durchführbar“, so Salcher.
Startpunkt für die Langdistanzen ist heuer nicht mehr die Talstation der Fleckalmbahn, die in diesem Sommer neu gebaut wird,  sondern das Gelände der Skiweltbahn in Brixen im Thale.  Das gesamte Veranstaltungsgelände, inklusive Start, Ziel, Startnummernausgabe und Expo-Areal,  wandert für die anstehende Auflage dorthin ab.
Aufgrund der Arbeiten an der Fleckalmbahn wird es 2019 auch keine Cross Country-Rennen am Fleckalm Circuit geben können.

Der Attraktivität des KitzAlpBike Marathons tut das neue Startgelände aber keinerlei Abbruch – im Gegenteil: „Die Strecken werden etwas länger, dadurch sportlich attraktiver, aber technisch deshalb nicht schwieriger“, erklärt Kurt Tropper, Bike-Verantwortlicher im Tourismusverband Kitzbüheler Alpen-Brixental. Ein kurzer, feiner Trail beschließt das Marathon-Erlebnis für die Light- und Medium-Distanzen. Die Teilnehmer der drei weiteren Strecken bekommen es aber auch heuer wieder mit dem berüchtigten Fleckalm-Trail zum Abschluss ihres Marathon-Tages zu tun. Fest steht: „Wer noch einmal auf der WM-Strecke von 2013 unterwegs sein möchte, sollte dies heuer tun. Für das 25-Jahr-Jubiläum planen wir im nächsten Jahr einige Änderungen“, so Tropper.

E-Bike-Festival erstmals zeitgleich
Bezeichnend für das gute Miteinander von E-Bikern und den Mountainbikern ohne Antrieb im Brixental ist auch die Tatsache, dass das E-Bike-Festival heuer erstmals zeitgleich mit dem ersten Eventwochenende des KitzAlpBike Festivals in Westendorf stattfindet. Auch in Sachen E-Bike war das Brixental vor fünf Jahren die erste Region, die ein dreitägiges E-Bike-Festival mit Testbikes, geführten Touren und einem hochkarätig besetzten Fachkongress veranstaltete.
Während die E-Biker also ihre Testbikes auf geführten Touren u.a. ins Westendorfer Windautal ausführen können, fällt zeitgleich beim KitzAlpBike-Festival die erste Rennentscheidung mit der Windautaler Radlrallye. Diese geht am Samstag, 22. Juni, bereits zum 7. Mal in Szene. 321 Höhenmeter, verteilt auf 14,25 Kilometern warten als kräftezehrende Herausforderung. „Die Gesamtsieger der vergangenen Jahre haben sich schon wieder angemeldet, wir freuen uns also auf eine tolle Neuauflage“, so Veranstalter Stephan Bannach.

12. HILLclimb wartet am 26. Juni

Die zweite Rennentscheidung der KitzAlpBike-Woche hat sich ebenfalls bereits zu einem Klassiker gemausert: Der Festival-Mittwoch, 26. Juni, steht voll und ganz im Zeichen des 12. Int. Vaude MTB HiLLclimb presented by GHOST. Um 18.30 Uhr fällt im Dorfzentrum von Brixen der Startschuss für hunderte Mountainbiker, die auf den knapp sechs Kilometern und 500 Höhenmetern bis zum Ziel auf Hochbrixen starke Waden beweisen wollen. Der größte Mountainbike-HiLLclimb Österreichs hat in der Szene bereits Kultstatus erreicht, und ist bekannt dafür, dass vor allem die Leidenschaft zum Radsport, die sensationelle Stimmung und der olympische Gedanke im Vordergrund stehen. Auch für diesen Bewerb bringt die Bergbahn in Brixen die Zuschauer wieder kostenlos in das Zielareal am Filzalmsee. Im vergangenen Jahr nahmen dies rund 800 Personen in Anspruch.

Nähere Infos auf www.kitzalpbike.com

 

iCalGoogle Calendar

More information about 24. Raiffeisen KitzAlpBike Festival