SÜDTIROL DOLOMITI SUPERBIKE 2018

SÜDTIROL DOLOMITI SUPERBIKE

RADFAHRER IM KÖNIGREICH DES BIKES
SÜDTIROL DOLOMITI SUPERBIKE, ODE AN DIE FREUDE

24. Südtirol Dolomiti Superbike am 7. Juli in Niederdorf (BZ) – Lange Strecke mit 113 km und kurze Strecke mit 60 km. Beide sind einmalig attraktiv – Verrückte Preisgelder: 2.500 Euro für die Sieger und Preise auch für die Sprinter – Anmeldungen für 100 Euro bis zum Erreichen von 5.000 Teilnehmern

Der Südtirol Dolomiti Superbike vom 7. Juli in Niederdorf (BZ) zählt zu den spektakulärsten Bike-Rennen Europas. Es ist eine herrliche Fahrt, die man aus den Westernfilmen kennt, ein großes und wichtiges Treffen von Profis und Amateuren aus der ganzen Welt, das immer wieder Überraschungen bereithält und seine 24. Edition feiert.

SÜDTIROL DOLOMITI SUPERBIKE
© wisthaler

Die kurze Strecke ist 60 Kilometer lang mit einem großen Höhenunterschied, während die lange Strecke mit 113 km für reine Radfahrer und für diejenigen geeignet ist, die eine große Leidenschaft für diesen Sport haben und die Profistrecke ausprobieren möchten. Der Südtirol Dolomiti Superbike ist eine Kombination aus wichtigen Werten, sportlicher Fairness und organisatorischer Kompetenz. Die 1.785 Höhenmeter der kurzen Strecke und die 3.357 Höhenmeter der langen Strecke bieten die Möglichkeit, die Pracht Südtirols von den charakteristischen Toblacher und Pragser Seen bis zum Dreizinnen-Ausblick zu erkunden, einem Aussichtspunkt, der auch den Profis den Atem rauben wird. Letztes Jahr haben der italienische Meister Juri Ragnoli und die litauische Meisterin Katazina Sosna auf der langen Strecke gewonnen, während auf der 60 km Strecke Pietro Sarai und Nina Gulino triumphiert haben.

Um sich einen Platz an der Seite dieser außergewöhnlichen Athleten zu sichern und Teil der Herausforderung zu sein, sind die Anmeldungen (100 Euro) noch geöffnet. Sobald die Zahl von 5.000 Teilnehmern erreicht wird, werden die Anmeldungen geschlossen. Auch das Preisgeld ist sehr attraktiv: Der Sieger und die Siegerin der 113-km-Strecke werden 2.500 Euro bekommen, die Zweiten 1.500 Euro, die Dritten 700 Euro und so weiter, während der Sieger und die Siegerin der 60-km-Strecke 300 Euro bekommen werden. Es wird auch Sprintwertungen geben (Marlene Sprintpreis – Bergsprint Plätzwiese): 200 Euro für den ersten Sprinter und die erste Sprinterin, 120 Euro für den zweiten Platz und 80 Euro für die Drittschnellsten. Die wunderschönen Dolomiten werden die Athleten mit ihren mühsamen Kämpfen und häufigen Fluchten auf die Strecke begleiten, und das alles im „Königreich des MTB“.

Es sind einfach wunderschöne Orte, die man bewundern muss. Deshalb bietet das Organisationskomitee eine große Auswahl an Unterkunftspartnern an: Das Rad-Rennen findet am Samstag statt und sie haben die Möglichkeit sich nach ihren Rennen in Südtirol zu entspannen.

Für Anmeldungen und weitere Informationen: www.dolomitisuperbike.com

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.