13. November 2018

88.000 Besucherinnen und Besucher bei MASH 2018

BMX_PARK_MASH

Mein schönstes MASH – 88.000 begeisterte Besucherinnen und Besucher im Olympiapark

„Es war mein schönstes MASH! Die Begeisterung und die Freude der Zuschauerinnen und Zuschauer, die die Athleten mit ihrem Jubel zu wahren Höchstleistungen antrieben. Das wahnsinnig hohe sportliche Niveau der Contests. Das entspannte und friedliche Zusammentreffen aller Generationen – unser Actionsport-Festival war in diesem Jahr einfach ein rundum gelungener Event und sicher eines der absoluten Highlights im Veranstaltungskalender des Olympiaparks 2018“, freute sich Olympiapark-Chefin Marion Schöne am Sonntag und weiter: „Nun kann es keinen Zweifel mehr daran geben, dass wir mit MASH richtig liegen. Mit dieser Veranstaltung haben wir einen Nerv getroffen. Und ich freue mich sehr darüber, dass wir auch dank der Unterstützung durch die Landeshauptstadt und unserer Sponsoren für die Münchnerinnen und Münchnern diesen Event organisieren und – in diesem Jahr sogar bei gänzlich freiem Eintritt – anbieten können.“

© Flo Hagena Red Bull Content Pool

Tatsächlich strömten vom 22. bis 24. Juni 88.000 Besucherinnen und Besucher in den Olympiapark. Dort sahen sie die großartige Premiere des neuen MASH-Events RED BULL ROLLER COASTER sowie die Wettbewerbe BMX PARK und WAKEBOARD PARK.

Das Finale des RED BULL ROLLER COASTER ließ absolut keine Wünsche offen. Die zehn Finalisten – unter ihnen die Amerikanerin Fabina Delfino-, lieferten Skateboarding auf höchstem Niveau für das lautstarke Publikum ab, das den Hang am Olympiasee bis auf den letzten Quadratmeter besetzt hatte und die Fahrer motivierte, alles zu geben. Die Qualifier mit 15 Skateboardern und drei Skateboarderinnen, hatten die Messlatte bereits hochgelegt; aber was am Samstag passierte, übertraf wirklich alle Erwartungen. Nur ein echter Allrounder würde hier eine Chance auf den Titel haben – und am Ende war es Jake Ilardi (USA), der Nerven aus Stahl bewies und mit einem unglaublichen letzten Run, der sowohl das Publikum wie auch seine Mitfahrer zum Ausrasten brachte, alles klarmachte. Mit einer Kombination aus krasser Geschwindigkeit, hochtechnischen Tricks und massiver Airtime zeigte Ilardi, dass er tatsächlich der Inbegriff eines All-Terrain-Rippers ist. Den zweiten Platz bei der Premiere RED BULL ROLLER COASTER belegte der Spanier Danny Leon und auf Platz drei landete Amerikaner Curren Caples.

Das außergewöhnliche Ambiente des BMX PARK schien nicht nur den Zuschauern zu gefallen, die zu Tausenden die Rasenstufen am Olympiasee säumten. Der 700 Quadratmeter große schwimmende BMX-Kurs trieb auch die Athleten zu absoluten Höchstleistungen. Denn das sportliche Level, das die Rider zeigten, war absolut erstklassig. Hier waren tatsächlich zwölf der weltbesten BMX-Athleten am Start. Doch wie heißt es so schön: Es kann nur einen geben. Und das war an diesem MASH-Samstag der Russe Irek Rizaev, der das Superfinal allerdings denkbar knapp für sich entschied. Nur einen Hauch hinter ihm platzierten sich BMX-Legende Daniel Dhers (Venezuela) auf dem zweiten und der Brite Jack Clark auf dem dritten Platz. Ihr außergewöhnliches Potenzial zeigten die beiden jungen deutschen Talente Tobias Freigang (Wachtendonk) und Paul Thölen (Viersen), auch wenn es in diesem Jahr noch nicht für vordere Plätze reichte. Mit einem 720 Tail Whip über die Spine – einem Trick, den nur sehr wenige Rider beherrschen – überzeugte dann am Sonntag der Kroate Marin Rantes die Judges und gewann den Best Trick des BMX PARK 2018.

WAKEBOARD-PARK_MASH
© Fabian Stoffers

MASH und der Olympiapark werden ihm sicher in bester Erinnerung bleiben, denn Raph Derome gewann nicht nur den Best Trick-Wettbewerb am Freitag, sondern auch das Superfinal WAKEBOARD PARK am Sonntag auf dem neuen Set-Up auf dem Olympiasee. Das ganze MASH-Wochenende präsentierte sich der Kanadier in bester Verfassung und zeigte die kompakteste Leistung. Knapp hinter Derome landete Vorjahressieger und Mitfavorit Guenther Oka (USA) auf Platz zwei und Rang drei des hochspannenden Contests ging an den Amerikaner Blake Bishop. Für die deutschen Starter Nico von Lerchenfeld (Köln) und Felix Georgii (Kranzegg) lief der WAKEBOARD PARK hingegen nicht so günstig. Sie schieden in der Elimination aus dem Wettbewerb aus. Der dritte deutsche Starter Dominik Gührs hatte sich am Samstag im Training verletzt und konnte so am Sonntag nicht mehr antreten.

„Natürlich stehen die sportlichen Wettbewerbe zunächst im Mittelpunkt. Aber ebenso wichtig für uns ist das Rahmenprogramm, das mit dem MASH FEST jedes Jahr aufs Neue den Lifestyle des Actionsports in all seinen Facetten im Olympiapark präsentiert – interaktiv, unterhaltsam, spannend, informativ und für jede Altersgruppe. Zudem freuen wir uns, dass wir auch heuer wieder den Münchner Skateboarderinnen und Skateboardern die Gelegenheit bieten konnten, Workshops und Contests auszutragen – in diesem Jahr sogar auf der Weltneuheit Red Bull Roller Coaster“, so Marion Schöne. Das MASH FEST mit seinen interaktiven Zonen, Musik, Kunst, Kultur und Infotainment war der Treffpunkt für alle Besucherinnen und Besucher. Wer wollte, konnte hier den Fun-Faktor der verschiedenen Sportarten selbst erfahren, sich über die neuesten Trends informieren, selbst kreativ werden, Live-Musik hören oder sich in der Chill-out-Area etwas ausruhen.

Eine erfolgreiche Premiere erlebte schließlich der Guest-Event DRONE PRIX MUNICH bei MASH: „Der Drone Prix Munich war unglaublich und es hat einfach alles gepasst: Das Wetter war toll, die Stimmung super und die Teams sind spektakuläre Rennen geflogen. Wir freuen uns sehr, dass der Saisonauftakt der Drone Champions League 2018 ein großartiger Erfolg war und bedanken uns bei allen Zuschauern, die mit unseren Piloten mitgefiebert haben“, so Herbert Weirather, Gründer der Drone Champions League. In der DCL-Gesamtwertung belegt das britische Team NEXXBlades nach dem DRONE PRIX MUNICH den ersten Platz, gefolgt von RAIDEN Racing (Japan) und Rotorama (Tschechische Republik).

Weitere Informationen (Ergebnisse/Pressemeldungen) finden Sie auf der MASH-Website unter www.munich-mash.com.  Noch mehr zu MASH gibt es außerdem unter https://www.facebook.com/ munichmash; https://twitter.com/munichmash ; https://www.instagram.com/ munichmash/  https://www.youtube.com/user/ munichmash

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.