FMB World Tour: Slopestyle Action kommt zurück nach Österreich

FMB World Tour– Slopestyle © Richard Bos, RASOULUTION
FMB World Tour– Slopestyle © Richard Bos, RASOULUTION

Im Jahr 2020 wurde die FMB World Tour ganz schön durcheinander geworfen. Aber es gibt auch eine gute Nachricht für die Slopestyle-Fans auf der ganzen Welt: Crankworx Innsbruck findet statt! Der Klassiker Steigt am 3. Oktober als FMB Gold Tour Event und nicht als Crankworx FMBA SWC Wettkampf. Entsprechende Änderungen hinsichtlich Preisgeld und Fahrerfeld gehen einher. 

Durch die derzeitigen weltweiten Reisebeschränkungen ist mit nordamerikanischen Startern, die sich nicht bereits in Europa aufhalten, nicht auf der Rider List zu rechnen. Das heißt zum Beispiel, sowohl Nicholi Rogatkin als auch David Lieb (beide USA) treten vermutlich nicht in Innsbruck an. Änderungen sind natürlich jederzeit möglich.

Der Umstand, dass verschiedene Fahrer aus der ganzen Welt nicht am Event teilnehmen können, führt nun auch zur Entscheidung den Innsbrucker SWC-Stopp auf Gold Level herabzustufen. Da Preisgeld und Punkte entsprechend der FMB World Tour-Regularien angepasst werden, wird außerdem darauf verzichtet einen Slopestyle World Champion am Ende der Saison zu krönen. Das Preisgeld für den Titelgewinn wird nicht vergeben.

Die gesamte Action vom Crankworx Innsbruck gibt es live auf Red Bull TV.

Trotz des neuen Status als Gold Level Event werden die Rider nach SWC Regeln aufgestellt. Zum dennoch hochkarätig erwarteten Starterfeld gehören Emil Johansson (SWE), Erik Fedko (GER), Tomas Lemoine (FRA), sowie die beiden Red Bull Rookie oft he Year Gewinner – Lucas Huppert (FRA), der sich den Titel in 2018, sicherte und Tim Bringer (FRA), dem Vorjahressieger, der sein erster SWC Event Anfang des Jahres in Rotorua (NZL) bestritt.

Alle Infos rund um den Red Bull Rookie of the Year gibt es hier.

Um die Personenzahl vor Ort auf das wirklich notwendigste Minimum zu reduzieren, erfolgt das Judging in digitaler Form. Sowohl Crankworx als auch die FMBA arbeiten hart daran, dies zu ermöglichen, so dass die Judges die Runs von zu Hause aus ansehen und ihre Entscheidungen treffen können.

Weitere Informationen rund um Crankworx Innsbruck gibt es auf: www.fmbworldtour.com

Aktuelle Details zur FMB World Tour findet ihr unter: facebook.com/fmbworldtour und twitter.com/fmbworldtour sowie www.instagram.com/fmbworldtour

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.