LAAX OPEN 2019

LAAX OPEN LAAX OPEN 2019

SILJE NORENDAL/NOR AND CHRIS CORNING/USA WIN SLOPESTYLE FINALS AT LAAX OPEN 2019

LAAX/Schweiz (18.01.2019) – Silje Norendal (NOR) und Chris Corning (USA) gewinnen die Slopestyle Titel der LAAX OPEN 2019, Snowboard Worldcup. Für das Schweizer Team geht der heutige Tag in die Geschichtsbücher ein, denn mit Celia Petrig und Sina Candrian landen gleich zwei Schweizerinnen am Podium. Bei den Herren wird Teamkollege Moritz Thoenen (SUI) sensationell Dritter hinter dem Norweger Stale Sandbech.

Nach dem vielen Neuschnee zu Beginn der Woche hätte das Wetter heute nicht besser sein können. Die LAAX Snowpark Crew entwickelte einen 550 Meter langen Kurs mit kreativen und anspruchsvollen Features am Crap Sogn Gion. Im Slopestyle Finale hatte jeder Rider zwei Läufe, von denen der bessere gezählt wurde.

In der Damenwertung holte die vierfache X-Games-Siegerin Silje Norendal aus Norwegen den prestigeträchtigen LAAX Open Titel und damit auch ihren ersten Sieg im Weltcup. Mit Celia Petrig auf Platz zwei und Lokalmatadorin Sina Candrian als Dritte positionierten sich gleich zwei Schweizer Snowboarderinnen am Podest und sorgten für einen grandiosen Erfolg der Gastgeber. Nach einem gutem ersten Run konnte sich Silje Norendal im zweiten nochmals steigern und bekam dafür 78,35 Punkte. Sie zeigte einen Switch Nosepress in der ersten Rail Section, gefolgt von einem Switch Backside 540 Mute über die Jumpbox, sowie einem Frontside 540 Indy, einem Cab 900 Mute und dem Backside 720 Mute auf der Kickerline. Mit einem Bluntslide to Fakie am abschliessenden Rail Feature beendete sie ihren Lauf. „Ich habe hier in LAAX als 14-jährige die Juniors gewonnen und bin überglücklich, heute meinen ersten Weltcupsieg zu feiern“, so die mittlerweile 25-jährige.

LAAX OPEN 2019
© Ruggli

Celia Petrig zu ihrem grandiosen Erfolg, dem ersten Weltcup Podestplatz: „Ich bin sprachlos und überglücklich mit meinem zweiten Platz. Ich freue mich auch, dass ich meinen Frontflip zeigen konnte“.

In der Entscheidung der Herren blieb es bis zum Schluss spannend, da viele Rider im ersten Lauf patzten. Dem US-Amerikaner Chris Corning gelang ein gewaltiger zweiter Run, mit einem technischen Frontside 180 to Cab 180 to 50-50-Frontside 360 out in der Rail Section, einem Backside Rodeo 540 Melon über die Jumpbox, gefolgt von einem Trickfeuerwerk an den Kickern mit Cab 12 Nose, Frontside 1440 Melon und einem Backside Triple Melon. Ein Backside 270 to 270 out in der zweiten Rail Section beendete seinen Run, für den er von den Judges mit 89,10 Punkten belohnt wurde. “Ich bin zum ersten Mal hier in LAAX, und es macht mich stolz, den Titel in die USA zu holen.“ Stale Sandbech konnte mit seinem zweiten Lauf inklusive BS 1260 Mute und einem Cab 1440 überzeugen und schob sich damit auf Platz zwei. Der sympathische Norwerger dazu: „Ich bin sehr zufrieden mit meinem 2. Platz, doch Chris war heute einfach besser.“

Für die Sensation des Tages sorgte der Schweizer Moritz Thoenen, der vor heimischem Publikum mitten in der Weltelite auf den dritten Platz fuhr. In seinem zweiten Lauf landete er unter anderem einen Backside 1260 Mute sowie einen Frontside 1440 Mute über die Kicker. „Ich bin überwältigt! Ich hätte mir nie gedacht am Podium zu landen. Mein zweiter Run im Finale ist voll aufgegangen“, so der 22-jährige.

Mit der Slopestyle Siegerehrung endet der heutige Tag am Crap Sogn Gion. Das Programm für den Abend im rockresort und im Riders Club in LAAX verspricht Snowboard Kultur vom Feinsten. Morgen folgt der zweite Finaltag der LAAX OPEN 2019 mit dem Halfpipe Nachtfinale und anschliessender Party im Hangar und im Tal.

LAAX OPEN: Annika Morgan bei Weltcup-Debüt Neunte im Slopestyle

Annika Morgan hat heute bei den LAAX OPEN ein phänomenales Weltcup-Debüt hingelegt. Bei ihrem ersten Auftritt auf der höchsten Contest-Serie des Internationalen Skiverbandes (FIS) wurde die erst 16-jährige Riderin aus Mittenwald Neunte des Slopestyle-Wettbewerbs.

Mit 53.35 Punkten verpasste Morgan im Semifinale der Frauen darüber hinaus nur knapp eine echte Sensation. Denn zum Einzug ins Finale der besten sechs Fahrerinnen fehlten bei zum Teil stark drehenden Windverhältnissen am Ende nur 6.20 Punkte.

Bei ihrer soliden Vorstellung profitierte Morgan, die internationale Größen wie Big Air-Olympiasiegerin Anna Gasser (AUT), Spencer O’Brien (CAN) oder Enni Rukajarvi (FIN) hinter sich ließ, vor allem von der hervorragenden Wachsarbeit von Halfpipe-Coach Luka Gartner, wie Bundestrainer Michael Dammert hervorhob: „Annika hatte, obwohl einer der leichtesten Fahrerinnen im Feld, keine Speed-Probleme.“

Während Morgan bei schwierigen Bedingungen so ihr Potenzial gut ausschöpfen konnte, hatte deren Teamkollegin Nadja Flemming in ihren Runs extremes Pech. Die 23-Jährige aus Röhrmoos konnte aufgrund von heftigen Gegenwind-Böen keinen Lauf sauber zu Ende bringen und wurde am Ende mit 27.00 Punkten 16te.

Das Finale der Frauen und Männer, bei denen keine Vertreter Snowboard Germanys am Start waren, findet morgen ab 12:00 Uhr statt.

Der Slopestyle Course und die Superpipe bei den LAAXOPEN konnten bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel eröffnet werden! Die weltbesten Snowboarder absolvierten Ihre Qualifikations – Runs und die besten Snowboarder zogen in die Halbfinals ein. Scotty James (AUS) war dabei der überragende Mann in der Halfpipe und sicherte sich Platz eins, genauso wie die US – Amerikanerin Chloe Kim bei den Damen. Im Slopestyle Wettbewerb konnte sich Sven Thorgren den Spitzenplatz sichern.

Ergebnisse

-Platz neun Annika Morgan (Mittenwald, WSC Blaues Land/SC Miesbach, 16)
-Platz 16 Nadja Flemming (Röhrmoos, WSV Röhrmoos, 23)

Ergebnis Semifinale Slopestyle LAAX OPEN Damen hier: https://mail.google.com/mail/u/0/#search/laax/FMfcgxwBVDNJMbsbjCrbrxcQrFJMxcXq

LAAX OPEN 2019
Corning Chris © Moritz Laemmerhirt

LAAX OPEN 2019 – Qualifikationsrunde absolviert, Semifinales im Slopestyle Contest stehen an!

Podlatchikov, der im Vorjahr in der Halfpipe triumphieren konnte, gehört in diesem Jahr auch wieder zu den Favoriten. Auch von der amtierenden Olympiasiegerin Anna Gasser aus Österreich können außergewöhnliche Leistungen erwartet werden.  Im Kampf um den Sieg werden allerdings die beiden Amerikanerinnen Arielle Gold und Chloe Kim mit Sicherheit eine Rolle spielen.

Programmübersicht LAAX OPEN 2019

Donnerstag, 17.1. Semi-Finals Slopestyle

Freitag, 18.1. Finals Slopestyle

Samstag, 19.1. Semi-Finals/Finals Halfpipe

LAAX OPEN 2019 – Take Off

YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=MT11Aq5Znxw
Vimeo: https://vimeo.com/311879766

André Höflich schafft Sprung ins Halfpipe-Halbfinale

Im dritten Halfpipe Weltcup der Saison, der derzeit im Rahmen der LAAX OPEN ausgetragen wird, hat sich André Höflich seine Chance auf eine WM-Teilnahme bewahrt. Der 21-jährige in Berchtesgaden lebende Rider bekam in seinem Heat für seinen ersten von zwei Qualifikations-Runs 50.50 Punkte und zog damit in das Halbfinale der besten 24 Snowboarder ein, das am Samstag zu einer noch zu bestimmenden Zeit starten wird.

Christoph Lechner, der im zweiten Heat mit derselben Punktzahl wie Höflich für seinen Run belohnt worden war, verpasste indes äußerst knapp als 14ter die Semis und musste sich mit Platz 26 der Endabrechnung begnügen.

Johannes Höpfl (43.25) sowie Benedikt Bockstaller (40.75) waren ebenfalls am Qualicut gescheitert und wurden schlussendlich 30ter bzw. 32ter.

Bei den Damen konnte Leilani Ettel mit 42.75 Punkten ebenfalls nicht das Halbfinale der besten 12 Fahrerinnen erreichen, sich aber über ein Top-15 Resultat freuen.

Während die Qualifikation im schweizerischen Mekka des Snowboard-Sports in der Halfpipe ohne Probleme über die Bühne ging, konnte im Slopestyle nur die Männer-Qualifikation durchgeführt werden, bei der allerdings keine Snowboard Germany-Athleten an den Start gingen.

Annika Morgan und Nadja Flemming werden aber morgen den Kurs in Angriff nehmen.

Unterdessen haben die deutschen Freestyler beim parallel ausgetragenen Slopestyle Europacup ansprechende Leistungen gezeigt. Noah Vicktor wurde 14ter, Till Strohmeyer 25ter und Leon Gütl 44ter.

Ergebnisse
Halfpipe Weltcup LAAX OPEN
Semifinaleinzug André Höflich (Berchtesgaden, SC Kempten, 21)
-Platz 26 Christoph Lechner (Waakirchen, SC Ostin, 18)
-Platz 30 Johannes Höpfl (Hauzenberg, SC Passau, 23)
-Platz 32 Benedikt Bockstaller (Maulburg, SC Hinterzarten, 19)
-Platz 15 Leilani Ettel (Pullach, SV Pullach, 17)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.