Annika Morgan starke Siebte beim Big Air Weltcup in Modena

Herrenquartett verpasst Finale

Annika Morgan hat im ersten FIS Snowboard Weltcup des neuen Winters mit deutscher Beteiligung an ihre starke letzte Saison nahtlos angeknüpft. Das Megatalent schrammte beim Big Air Weltcup in Modena, Italien, nur hauchdünn am Finaleinzug vorbei.

Mit 71.25 Punkten fehlten der 17-Jährigen aus Mittenwald (WSC Blaues Land / SC Mittenwald) am Ende gerade einmal 2.00 Punkte zum Einzug in das Finale der besten sechs Damen. Am Ende gab es dennoch Grund zur Freude, denn Platz sieben bei ihrem Big Air Weltcup-Debüt bedeute auch das bis dato beste Weltcup-Ergebnis Morgans.

Nadja Flemming (Röhrmoos, WSV Röhrmoos, 23) kam im Gegensatz zu ihrer jungen Teamkollegin nicht mit den aufgrund des langsamen In-Runs schwierigen Bedingungen zurecht und schied als 22te des 28er-Felds aus.

Einen Tag nach den deutschen Snowboard-Damen haben heute auch deren männliche Kollegen den Showdown um das Podium verpasst.

Während sich Leon Gütl (Großgmain, 18, WSV Bischofswiesen) mit 66.25 Punkten als 22ter der Endabrechnung platzierte, reichte es am Vormittag für Noah Vicktor (Freilassing, 18, WSV Bischofswiesen) mit 65.00 Punkten zu Rang 24.

Leon Vockensperger (Schechen, 20, SC Rosenheim) sprang mit 57.50 Punkten als 28ter ebenfalls noch in die Top-30, während sich Moritz Breu (Nördlingen, 16, RSSC Nördlingen) nach zwei verpatzten Durchgängen mit Platz 49 begnügen musste (15.75).

Das Finale der besten sechs Damen und zehn Herren findet heute Abend ab 18:30 Uhr statt und wird live auf eurosportplayer.com übertragen.

Alle Ergebnisse stehen hier zur Verfügung.  

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.