Laax Open 2020 Halpipe

LAAXOPEN_JAMESScottyRuggli
LAAXOPEN_JAMESScottyRuggli

LAAX OPEN 2020 GIPFELTEN IM HALFPIPE NACHTFINALE

Queralt Castellet (SPA) und Scotty James (AUS) gewinnen die Halfpipe Titel

(LAAX, Schweiz – 18. Januar 2020) – Die LAAX OPEN 2020 endeten heute mit dem absoluten Highlight. Nach Sonnenuntergang stand das lang erwartete Nachtfinale in der Halfpipe auf dem Programm. Bei Flutlicht verfolgten tausende Zuseher entlang der LAAX Superpipe am Crap Sogn Gion die weltbesten Halfpipe Fahrer live in Aktion. Im spannenden Finale setzen sich die Spanierin Queralt Castellet und der Australier Scotty James durch. Sie dürfen sich neben dem prestigeträchtigen LAAX OPEN 2020 Halfpipe Titel auch über die Trophäe und je CHF 25.000 Preisgeld freuen.

Unmittelbar bevor der erste Rider in die grösste Halfpipe der Welt einfuhr, setzte leichter Schneefall ein und sorgte für magische Atmosphäre am Fusse der GALAAXY Bergstation. Bei den Frauen ging die einzig verbleibende europäische Fahrerin, Queralt Castellet aus Spanien, mit ihrem ersten Lauf bereits deutlich in Führung. Sie begann mit einem hohen Lien Air, gefolgt von Backside 900 Mute, Frontside 900 Melon, Air to Fakie und einem Switch Backside 540 Mute als letzten Trick. Auch im zweiten Run kam keine Dame aus dem starken Teilnehmerfeld an ihre Punktezahl heran. Die beiden Chinesinnen Xuetong Cai und Jiayu Liu zeigten ebenfalls unglaublich starke Läufe und durften sich über Platz zwei und drei freuen.

Für Queralt war es der erste Sieg bei den LAAX OPEN, nachdem sie bereits 2018 Dritte und 2019 Zweite wurde. Nach ihrem Victory Run meinte sie überwältigt: „Ich bin begeistert, ein grosser Traum ist heute in Erfüllung gegangen. LAAX ist mein Lieblings-Snowboard-Resort mit der besten Pipe. Ich bin sprachlos!“ Volles Risiko nahm die Japanerin Haruna Matsumoto, die im zweiten Lauf einen Frontside 1080 landete, bevor sie beim nächsten Trick leider strauchelte. Sie ist momentan die einzige Dame im Weltcup-Zirkus, die diesen Trick beherrscht.

Im Finale der Herren waren alle Augen auf den LAAX OPEN Vorjahressieger Scotty James gerichtet. Er hatte die letzten acht Bewerbe, an denen er teilnahm, gewonnen. Und er dominierte auch heute wieder. Bereits mit seinem ersten Run katapultierte er sich in unschlagbares Terrain. Er startete als Letzter in der ersten Runde und zeigte einen perfekten Lauf, bestehend aus einem Switch Backside 1260 Indy, einem Cab 1080 Mute Frontside 900 Nose, einem Backside Double 1260 Mute und einem spektakulären Frontside 1440 Stalefish am letzten Hit.

Damit führte Scotty das starke Fahrerfeld an. Gefolgt von Yuto Totsuka als Zweiter, der einen phänomenalen ersten Run mit einem Frontside Double 1440, eine Premiere in einem Halfpipe Bewerb, zeigte. Alle anderen Rider mussten also im zweiten Lauf volles Risiko nehmen, um ihre Scores zu verbessern. Aber niemand schaffte es Scotty und Yuto zu toppen. Aber wer sollte das Podium komplettieren? Es war Taylor Gold, nach dem ersten Run Zwölfter, dem zum Abschluss alles aufging. Auch er beeindruckte Publikum und Judges mit einem Trick, der zuvor noch nie in einem Halfpipe Bewerb gezeigt wurde: Ein Double Chuck 1080 Melon to Indy, der ihn auf Platz 3 katapultierte. Wie schon im Vorjahr war Scotty James der letzte Rider im Finale und konnte daher seinen Victory Lap, inklusive High-Fives für die Fans am Rande der Pipe, richtig geniessen. „Ich bin total glücklich, denn ich wusste, dass es heute richtig hart wird mich gegen Yuto durchzusetzen. Ich war bereit, im zweiten Run nochmal einen drauf zu legen. Ich nehme nichts als selbstverständlich hin, aber einen solchen Victory Lap zu haben ist besonders schön. Vielen Dank an alle Zuschauer, die heute hier waren, es bedeutet mir wirklich viel“, so Scotty nach seinem Sieg.

Zum wiederholten Mal landete der Schweizer Jan Scherrer bei den LAAX OPEN auch 2020 auf dem vierten Platz. Die immensen Anfeuerungsrufe des Publikums entschädigten ihn dafür, dass er das Podium knapp verfehlte. Der Olympiasieger 2014, Iouri Podladtchikov, feierte nach seiner Verletzung von Mitte Februar als Fünfter einen tollen Erfolg.

Mit der LAAX OPEN TAG TEAM Crossover Slopestyle Session stand bereits am Mittag ein neues Event-Format am Programm. Am oberen Teil des Slopestyle-Kurses lieferten die Teams aus Snowboardern und Freeskiern eine abwechslungsreiche und fesselnde Freestyle-Show. Sechs Teams aus jeweils drei Fahrern liessen ihrer Kreativität über die Features freien Lauf. Der wahre Spirit des Freestyle-Sports wurde in diesem Showcase perfekt verdeutlicht: Spass und Freude beim gemeinsamen Riding mit Freunden und Gleichgesinnten! Das Team SERENITY mit Fabio Studer (Ski), Maxi Preissinger (Snowboard) und Lokalmatador Xeno Lehnherr (Ski) gewannen den ersten TAG TEAM Titel.

Seit Jahrzehnten dreht sich in LAAX alles um Freestyle und auch heute konnte wieder jeder diesen Geist fühlen. Deshalb erstaunt es nicht, dass LAAX das Lieblings-Resort von vielen Ridern aus der ganzen Welt ist. Spektakuläre Snowboard-Action in Kombination mit Party im Hangar am Crap Sogn Gion, gefolgt von Live-Musik im rocksresort performt von der Berliner Elektro-Pop Band MIA. machten diesen Tag zu einem Unvergesslichen. Schon jetzt ist die Vorfreude auf die nächste Ausgabe von Europas grösstem Snowboard-Event im Jahre 2021 enorm!

Halfpipe Ergebnisse Damen:
1.Queralt Castellet, ESP, 90,00
2.Xuetong Cai CHN, 87,25
3.Jiayu Liu, CHN, 85,75
4.Ruki Tomita, JPN, 50,50
5.Leng Qiu CHN, 44,00
6.Haruna Matsumoto, JPN, 28,50

Halfpipe Ergebnisse Herren:
1.Scotty James, AUS, 95,75
2.Yuto Totsuka, JPN, 92,25
3.Taylor Gold, USA, 87,00
4.Jan Scherrer, SUI, 78,00
5.Iouri Podladtchikov, SUI, 76,50
6.Chase Blackwell, USA, 70,25
7.Jason Wolle, USA 68,75
8.Pat Burgener, SUI, 67,25
9.Toby Miller, USA 58,50
10.Ryan Wachendorfer, USA, 46,00
11.David Hablützel, SUI, 37,00
12.Andre Hoeflich, GER, 35,25

LAAX OPEN 2020 – Best of Halfpipe

YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=G4h2D5nH1IY

Vimeo: https://vimeo.com/385741521

Tipp: LAAX OPEN Shows auf www.laax.com/liveshow

Event Webseite: www.laax.com/open

Ergebnisse: https://open.laax.com/de/resultlists/

#LAAXOPEN

LAAX OPEN at its best: André Höflich bei Halfpipe-Krimi Zwölfter

Halfpipe-Show der Superlative bei den LAAX OPEN – und mittendrin ein junger Deutscher: André Höflich (SC Kempten) wird beim Showdown am Samstagabend Zwölfter. Er beginnt seinen ersten Run blitzsauber, präsentiert sich stark – bis zum Cab Double 10, seinem letzten Trick: Der 22-Jährige kann dem Landedruck nicht ganz standhalten und setzt sich in den Schnee. Auch den zweiten Durchgang bringt Höflich nicht ganz ohne Fehler nach unten. „Es kann nicht immer alles glatt laufen. Dass ich hier im Finale stand, macht mich stolz und bedeutet mir sehr viel“, so Höflich, der die Stimmung beim Nightevent in vollen Zügen genossen hat: „Als ich eingedroppt bin, sind die Zuschauer voll mitgegangen. Ich hatte dieses Mal keine Musik drin – denn diese einmalige Atmosphäre wollte ich aufsaugen.“

Der Sieg bei den Herren geht an den Favoriten Scotty James aus den USA, der sich mit Yuto Totsuka (JPN) ein Duell der Extraklasse liefert. Bei den Damen gewinnt Queralt Castellet aus Spanien.

Das junge Team von Snowboard Germany hat sich bereits im Semi-Finale gut präsentiert: Leilani Ettel (SV Pullach) wird am Ende Zehnte, Christoph Lechner (SC Ostin) belegt einen starken 15. Platz, Benedikt Bockstaller (WSV Bischofswiesen) wird 19.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.