Slopestyle Titel – LAAX OPEN 2020

LAAXOPEN20TOUTANTSebastien_
LAAXOPEN20TOUTANTSebastien_

Julia Marino (USA) & Sebastien Toutant (CAN) gewinnen die

Slopestyle Titel der LAAX OPEN 2020

(LAAX, Schweiz – 17. Januar 2020) – Am heutigen LAAX OPEN Slopestyle Finaltag zeigte sich das Wetter wieder von der besten Seite und zauberte ein Lächeln in die Gesichter des Publikums. Julia Marino (USA) und Sebastien Toutant (CAN) sind die ersten LAAX OPEN Gewinner der neuen Dekade und dürfen sich jeweils über CHF 25.000 freuen.

Im Feld der Top 6 Damen setzte die US-Amerikanerin Julia Marino bereits mit ihrem ersten Lauf auf dem innovativen Kurs, unter anderem mit einem Backside 900 Melon, einem Cab Double Underflip Mute sowie einem Frontside 720 Mute auf der Kickerline, die Latte extrem hoch. Dafür wurde sie von den Judges mit der Tageshöchstwertung von 81,30 Punkten belohnt. An diese Wertung sollte keine der anderen Fahrerinnen herankommen. „Es war die beste Woche meines Lebens. Das Wetter war perfekt, der Kurs grandios und das Trick-Level enorm hoch“, so Julia Marino über ihren ersten LAAX OPEN Titel. Reira Iwabuchi aus Japan und Katie Ormerod aus GBR  komplettierten das Podium mit Platz zwei und drei. Die jüngste Teilnehmerin im Feld, Annika Morgan aus Deutschland, verpasste das Podium nur denkbar knapp und landete auf Rang vier.

Bis zuletzt spannend verlief es im Finale der Herren, wo der Slopestyle Olympiasieger Red Gerard (USA) lange Zeit in Führung lag. Dann kam der Big Air Olympiasieger von 2018, Sebastien Toutant (CAN), übertrumpfte ihn mit einem perfekten zweiten Run, der einen Backside 1440 Mute und einen Frontside 1080 Mute am letzten Feature beinhaltete. Schon 2008 hatte Seb Toutant in LAAX die Burton European Open Junior Jam gewonnen. Für seinen heutigen Run bekam er 87,25 Punkte und verdrängte damit den Norweger Staale Sandbech vom Podium. Neben dem zweitplatzierten Red Gerard durfte sich sein Landsmann Justus Henkes über Platz drei freuen. Sebastien Toutant zu sein Sieg: „Seit vielen Jahren komme ich schon nach LAAX und bin stolz hier endlich zu gewinnen. Es ist einfach fantastisch und ein perfekter Auftakt im neuen Jahr.“

Morgen geht es mittags bei den LAAX OPEN 2020 mit der ersten TAG TEAM Crossover Slopestyle Session weiter. Den krönenden Abschluss des Events bildet das Halfpipe Nachtfinale am Crap Sogn Gion um 17:30 Uhr. Den Abschluss bildet das Gratis Open Airt Konzert von MIA. im rocksresort um 21 Uhr.

Ergebnisse Slopestyle Damen:
1.Julia Marino, USA, 81,30
2.Reira Iwabuchi, JPN, 76,95
3.Katie Ormerod, GBR, 64,20
4.Annika Morgan, GER, 58,43
5.Hailey Langland, USA, 45,85
6.Laurie Blouin, CAN, 44,05

Ergebnisse Slopestyle Herren:
1.Sebastien Toutant, CAN, 87,25
2.Red Gerard, USA, 85,45
3.Justus Henkes, USA, 82,33
4.Staale Sandbech, NOR, 81,53
5.Sven Thorgren, SWE, 81,46
6.Luke Winkelmann, USA, 75,00
7.Fridtjof Tischendorf, NOR, 70,18
8.Ryan Stassel, USA, 56, 13
9.Dusty Henricksen, USA, 39,63
10.Mons Roisland, NOR, 31,66
11.Lyon Farrell, USA, 28,56
12.Kyle Mack, USA, 26,81

LAAX OPEN GERARD Redmond © Laemmerhirt
LAAX OPEN GERARD Redmond © Laemmerhirt

LAAX OPEN: Bestes Weltcupergebnis für Annika Morgan
Starke Leistung bei den LAAX OPEN: Annika Morgan (WSC Blaues Land / SC Miesbach) legt in ihrem allerersten Slopestyle Finale einen fast fehlerfreien ersten Run hin und fährt mit Rang vier das beste Weltcupergebnis ihrer Karriere ein. Auch im zweiten Lauf beginnt die 17-Jährige stark, bis sie am zweiten Kicker einen Trick nicht landen kann und stürzt. Chefcoach Michael Dammert gibt Entwarnung: „Unser Teamarzt hat Annika direkt vor Ort behandelt. Auch weiterführende Untersuchungen im Krankenhaus ergaben keinen Anhalt auf schlimmere Verletzungen. Ob sie morgen bei den Youth Olympic Games an den Start geht, werden wir sehen.“
Bei den LAAX OPEN hat die 17-Jährige als jüngste Finalteilnehmerin einmal mehr überzeugt: „Annika hat uns alle geflasht. Auch wenn wir Coaches wissen, was in ihr steckt – was sie auf den Punkt in Laax abgeliefert hat, ist absolut Weltklasse“, hebt Dammert hervor.
Bei den LAAX OPEN steht morgen ab 17:30 Uhr das Finale in der Halfpipe an – mit deutscher Beteiligung. André Höflich hat sich für das Finale der besten zwölf Rider qualifiziert. Das Finale wird im Livestream übertragen.

LAAX OPEN Slopestyle Finale live am Craps Sogn Gion von 17:30 bis 19:00 CET und auf www.laax.com/open .

Zeitplan für Gndelfahrten auf den Berg anbei! 

Tipp: LAAX OPEN Show um 20:00 CET auf www.laax.com/liveshow .

Event Webseite: www.laax.com/open

Ergebnisse: https://open.laax.com/de/resultlists/

HALFPIPE SEMI-FINALE ERGEBNISSE BEI DEN LAAX OPEN 2020:

QUERALT CASTELLET (SPA) UND SCOTTY JAMES (AUS) DOMINIEREN

(LAAX, Schweiz – 16. Januar 2020) – Mit den Halfpipe Semifinals ging es heute bei den LAAX OPEN 2020 weiter. Erneut wurden die Fahrer und Zuseher am Crap Sogn Gion mit blauem Himmel und Sonnenschein begrüsst. Die 200 Meter lange LAAX Superpipe präsentierte sich glanzvoll und in perfektem Shape. Queralt Castellet (SPA) und Scotty James (AUS) dominierten ihre Heats und gehen am Samstag als Top-Favoriten beim Nachtfinale von Europas renommiertesten Snowboard Event in der Halfpipe an den Start.

Im Semifinale der Damen schafften die hochgehandelten US-Girls Maddie Mastro und Zoe Kalapos überraschenderweise nicht den Sprung unter die Top 6. Dafür qualifizierten sich erstmals gleich fünf Fahrerinnen aus Asien für das Finale: Xuetong Cai/CHN (2.), Jiayu Liu/CHN (3.), Haruna Matsumoto/JPN (4.), Ruki Tomita/JPN (5.) und Leng Qiu/CHN (6.). Den höchsten Score des Tages bekam die Spanierin Queralt Castellet, die hier am Crap Sogn Gion keine Unbekannte ist. Sie stand bereits im vergangenen Jahr als Zweitplatzierte am Podium der LAAX OPEN. Castellet dominierte klar den heutigen Bewerb und geht als einzige Europäerin in das diesjährige Halfpipe-Finale. 

Der Titelverteidiger Scotty James (AUS) wurde im heutigen Semifinale der Herren seiner Favoritenrolle gerecht und fuhr die höchsten Punkte ein. Das US-Snowboarding Team präsentierte sich gewohnt stark und zog mit fünf Fahrern in das Finale ein: Taylor Gold (3.), Jason Wolle (5.), Ryan Wachendorfer (8.), Chase Blackwell (9.) und Toby Miller (11.). Auch die Schweizer Fans dürfen sich freuen, denn die vier Locals Jan Scherrer (4.), Pat Burgener (6.), Olympiasieger Iouri Podladtchikov (10.) und Dave Hablützel (12.) sind im eindrucksvollen Flutlichtfinale am Samstag Abend dabei. Der Deutsche Andre Höflich platzierte sich mit einem herausragenden zweiten Lauf auf Rang sieben.

Im morgigen Slopestyle Finale versprechen zahlreiche Topfahrer spektakuläre Snowboard Action auf dem innovativen Kurs.

LAAX OPEN Slopestyle Finale live von 12:00 bis 13:30 CET auf www.laax.com/open .

Tipp: LAAX OPEN Show um 18:00 CET auf www.laax.com/liveshow .

Event Webseite: www.laax.com/open

Ergebnisse: https://open.laax.com/de/resultlists/

HALFPIPE SEMI-FINALE ERGEBNISSE BEI DEN LAAX OPEN 2020:

QUERALT CASTELLET (SPA) UND SCOTTY JAMES (AUS) DOMINIEREN

(LAAX, Schweiz – 16. Januar 2020) – Mit den Halfpipe Semifinals ging es heute bei den LAAX OPEN 2020 weiter. Erneut wurden die Fahrer und Zuseher am Crap Sogn Gion mit blauem Himmel und Sonnenschein begrüsst. Die 200 Meter lange LAAX Superpipe präsentierte sich glanzvoll und in perfektem Shape. Queralt Castellet (SPA) und Scotty James (AUS) dominierten ihre Heats und gehen am Samstag als Top-Favoriten beim Nachtfinale von Europas renommiertesten Snowboard Event in der Halfpipe an den Start.

Im Semifinale der Damen schafften die hochgehandelten US-Girls Maddie Mastro und Zoe Kalapos überraschenderweise nicht den Sprung unter die Top 6. Dafür qualifizierten sich erstmals gleich fünf Fahrerinnen aus Asien für das Finale: Xuetong Cai/CHN (2.), Jiayu Liu/CHN (3.), Haruna Matsumoto/JPN (4.), Ruki Tomita/JPN (5.) und Leng Qiu/CHN (6.). Den höchsten Score des Tages bekam die Spanierin Queralt Castellet, die hier am Crap Sogn Gion keine Unbekannte ist. Sie stand bereits im vergangenen Jahr als Zweitplatzierte am Podium der LAAX OPEN. Castellet dominierte klar den heutigen Bewerb und geht als einzige Europäerin in das diesjährige Halfpipe-Finale. 

Der Titelverteidiger Scotty James (AUS) wurde im heutigen Semifinale der Herren seiner Favoritenrolle gerecht und fuhr die höchsten Punkte ein. Das US-Snowboarding Team präsentierte sich gewohnt stark und zog mit fünf Fahrern in das Finale ein: Taylor Gold (3.), Jason Wolle (5.), Ryan Wachendorfer (8.), Chase Blackwell (9.) und Toby Miller (11.). Auch die Schweizer Fans dürfen sich freuen, denn die vier Locals Jan Scherrer (4.), Pat Burgener (6.), Olympiasieger Iouri Podladtchikov (10.) und Dave Hablützel (12.) sind im eindrucksvollen Flutlichtfinale am Samstag Abend dabei. Der Deutsche Andre Höflich platzierte sich mit einem herausragenden zweiten Lauf auf Rang sieben.

Im morgigen Slopestyle Finale versprechen zahlreiche Topfahrer spektakuläre Snowboard Action auf dem innovativen Kurs.

LAAX OPEN Slopestyle Finale live von 12:00 bis 13:30 CET auf www.laax.com/open .

Tipp: LAAX OPEN Show um 18:00 CET auf www.laax.com/liveshow .

Event Webseite: www.laax.com/open

Ergebnisse: https://open.laax.com/de/resultlists/

HALFPIPE SEMI-FINALE ERGEBNISSE BEI DEN LAAX OPEN 2020:

QUERALT CASTELLET (SPA) UND SCOTTY JAMES (AUS) DOMINIEREN

(LAAX, Schweiz – 16. Januar 2020) – Mit den Halfpipe Semifinals ging es heute bei den LAAX OPEN 2020 weiter. Erneut wurden die Fahrer und Zuseher am Crap Sogn Gion mit blauem Himmel und Sonnenschein begrüsst. Die 200 Meter lange LAAX Superpipe präsentierte sich glanzvoll und in perfektem Shape. Queralt Castellet (SPA) und Scotty James (AUS) dominierten ihre Heats und gehen am Samstag als Top-Favoriten beim Nachtfinale von Europas renommiertesten Snowboard Event in der Halfpipe an den Start.

Im Semifinale der Damen schafften die hochgehandelten US-Girls Maddie Mastro und Zoe Kalapos überraschenderweise nicht den Sprung unter die Top 6. Dafür qualifizierten sich erstmals gleich fünf Fahrerinnen aus Asien für das Finale: Xuetong Cai/CHN (2.), Jiayu Liu/CHN (3.), Haruna Matsumoto/JPN (4.), Ruki Tomita/JPN (5.) und Leng Qiu/CHN (6.). Den höchsten Score des Tages bekam die Spanierin Queralt Castellet, die hier am Crap Sogn Gion keine Unbekannte ist. Sie stand bereits im vergangenen Jahr als Zweitplatzierte am Podium der LAAX OPEN. Castellet dominierte klar den heutigen Bewerb und geht als einzige Europäerin in das diesjährige Halfpipe-Finale. 

Der Titelverteidiger Scotty James (AUS) wurde im heutigen Semifinale der Herren seiner Favoritenrolle gerecht und fuhr die höchsten Punkte ein. Das US-Snowboarding Team präsentierte sich gewohnt stark und zog mit fünf Fahrern in das Finale ein: Taylor Gold (3.), Jason Wolle (5.), Ryan Wachendorfer (8.), Chase Blackwell (9.) und Toby Miller (11.). Auch die Schweizer Fans dürfen sich freuen, denn die vier Locals Jan Scherrer (4.), Pat Burgener (6.), Olympiasieger Iouri Podladtchikov (10.) und Dave Hablützel (12.) sind im eindrucksvollen Flutlichtfinale am Samstag Abend dabei. Der Deutsche Andre Höflich platzierte sich mit einem herausragenden zweiten Lauf auf Rang sieben.

Im morgigen Slopestyle Finale versprechen zahlreiche Topfahrer spektakuläre Snowboard Action auf dem innovativen Kurs.

LAAX OPEN Slopestyle Finale live von 12:00 bis 13:30 CET auf www.laax.com/open .

Tipp: LAAX OPEN Show um 18:00 CET auf www.laax.com/liveshow .

Event Webseite: www.laax.com/open

Ergebnisse: https://open.laax.com/de/resultlists/

HALFPIPE SEMI-FINALE ERGEBNISSE BEI DEN LAAX OPEN 2020: QUERALT CASTELLET (SPA) UND SCOTTY JAMES (AUS) DOMINIEREN (LAAX, Schweiz – 16. Januar 2020) – Mit den Halfpipe Semifinals ging es heute bei den LAAX OPEN 2020 weiter. Erneut wurden die Fahrer und Zuseher am Crap Sogn Gion mit blauem Himmel und Sonnenschein begrüsst. Die 200 Meter lange LAAX Superpipe präsentierte sich glanzvoll und in perfektem Shape. Queralt Castellet (SPA) und Scotty James (AUS) dominierten ihre Heats und gehen am Samstag als Top-Favoriten beim Nachtfinale von Europas renommiertesten Snowboard Event in der Halfpipe an den Start.

Im Semifinale der Damen schafften die hochgehandelten US-Girls Maddie Mastro und Zoe Kalapos überraschenderweise nicht den Sprung unter die Top 6. Dafür qualifizierten sich erstmals gleich fünf Fahrerinnen aus Asien für das Finale: Xuetong Cai/CHN (2.), Jiayu Liu/CHN (3.), Haruna Matsumoto/JPN (4.), Ruki Tomita/JPN (5.) und Leng Qiu/CHN (6.). Den höchsten Score des Tages bekam die Spanierin Queralt Castellet, die hier am Crap Sogn Gion keine Unbekannte ist. Sie stand bereits im vergangenen Jahr als Zweitplatzierte am Podium der LAAX OPEN. Castellet dominierte klar den heutigen Bewerb und geht als einzige Europäerin in das diesjährige Halfpipe-Finale. 

Der Titelverteidiger Scotty James (AUS) wurde im heutigen Semifinale der Herren seiner Favoritenrolle gerecht und fuhr die höchsten Punkte ein. Das US-Snowboarding Team präsentierte sich gewohnt stark und zog mit fünf Fahrern in das Finale ein: Taylor Gold (3.), Jason Wolle (5.), Ryan Wachendorfer (8.), Chase Blackwell (9.) und Toby Miller (11.). Auch die Schweizer Fans dürfen sich freuen, denn die vier Locals Jan Scherrer (4.), Pat Burgener (6.), Olympiasieger Iouri Podladtchikov (10.) und Dave Hablützel (12.) sind im eindrucksvollen Flutlichtfinale am Samstag Abend dabei. Der Deutsche Andre Höflich platzierte sich mit einem herausragenden zweiten Lauf auf Rang sieben.

Im morgigen Slopestyle Finale versprechen zahlreiche Topfahrer spektakuläre Snowboard Action auf dem innovativen Kurs.

LAAX OPEN Slopestyle Finale live von 12:00 bis 13:30 CET auf www.laax.com/open .

Tipp: LAAX OPEN Show um 18:00 CET auf www.laax.com/liveshow .

Event Webseite: www.laax.com/open

Ergebnisse: https://open.laax.com/de/resultlists/

#LAAXOPEN

LAAX OPEN: André Höflich qualifiziert sich für das Halfpipe-Finale
So sieht es aus, wenn ganz große Träume in Erfüllung gehen: André Höflich (SC Kempten) jubelt nach seinem Run, reißt die Arme in die Luft und fällt sichtlich ergriffen seiner Mutter in die Arme. Der 22-jährige Halfpipe-Rider, der diese Saison schon zweimal in einem Weltcupfinale stand, schafft es zum Saisonhighlight seine Topleistung abzurufen – und qualifiziert sich zum ersten Mal für die Endrunde bei den LAAX OPEN. „Das ist echt groß. Ich wollte hier unbedingt ins Finale. Das war eines der Ziele, auf das ich die letzten Jahre hintrainiert habe“, sagt Höflich.
Doch Höflich macht es spannend: Nach einem Sturz im ersten Run, liegt er im Zwischenklassement zurück. Erst ein nahezu fehlerfreier zweiter Lauf, sichert ihm die Finalteilnahme. „Wahrscheinlich lag es daran, dass mir der Contest in Laax so wichtig ist. Es hat sich anders angefühlt als bei meinen anderen Weltcupstarts diese Saison“ , verrät der 22-Jährige. „Vor dem zweiten Lauf habe ich mich mental anders vorbereitet – und das hat funktioniert.“
Eine gute Performance zeigt das komplette Team von Snowboard Germany: Christoph Lechner (SC Ostin) schrammt als 15. knapp an den Finals vorbei. Und auch Benedikt Bockstaller (WSV Bischofswiesen) landet als 19. in den Top 20. Bei den Damen kann sich Leilani Ettel (SV Pullach) über einen starken zehnten Platz freuen, auch wenn sie den Sprung ins Finale der besten sechs verpasst.
Das Nacht-Finale in Laax finden an diesem Samstagabend statt. Dafür hat sich André Höflich einiges vorgenommen: „Den Run, den ich im Finale machen möchte, habe ich schon seit Tagen im Kopf – und ich habe auf jeden Fall noch etwas in der Rückhand.“
Bei den LAAX OPEN stehen am morgigen Freitag ab 12 Uhr die Finals im Slopestyle an – mit deutscher Beteiligung. Die 17-jährige Annika Morgan hat sich als Vierte für den Endlauf der besten Sechs qualifiziert. Beide Finale werden im Livestream übertragen.

#LAAXOPEN

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.