20. Juli 2019

Snowboard – Racer dominieren in Livigno

Schad und Nörl Achte im Team SBX Weltcup von Solitude

usa Solitude

Racer dominieren in Livigno

Beim gestrigen zweiten Parallelriesenslalom Europa Cup-Rennen in Livigno sind fünf Athleten von Snowboard Germany in die Top-6 der Damenwertung gefahren.

livignoSelina Jörg (Sonthofen, 28), Melanie Hochreiter (Bischofswiesen, 20) und Cheyenne Loch (Schliersee, 22) sorgten für ein rein-deutsches Podium, während Carolin Langenhorst (Bischofswiesen, 20) und Ramona Hofmeister (Bischofswiesen, 20) als Fünfte und Sechste das grandiose Ergebnis für den Verband abrundeten.

Hofmeister hatte zudem tags zuvor mit Platz zwei im ersten Rennen den Grundstein für einen äußerst erfolgreichen Trip nach Italien gesorgt.

Die komplette Ergebnis-Übersicht zum Damenrennen beim zweiten Europa Cup-Rennen in Livigno steht hier zur Verfügung.
(https://data.fis-ski.com/dynamic/results.html?sector=SB&raceid=13414)

Kommenden Samstag, 28. Januar, steht dann für die alpinen Snowboard-Asse im slowenischen Rogla der nächste PGS Weltcup-Stopp auf dem Programm.

Schad und Nörl Achte im Team SBX Weltcup von Solitude

Konstantin Schad (Fischbachau, 29) und Martin Nörl (Adlkofen, 23) haben mit dem achten Platz im Team Snowboardcross-Rennen beim Weltcup-Stopp in Solitude, Utah, für einen versöhnlichen Abschluss der USA-Reise gesorgt.

usa SolitudeVor allem, nachdem das Halbfinal-Aus denkbar knapp zustande gekommen war. Nur wenige Zentimeter fehlten Schlussfahrer Nörl im Fotofinish mit dem gestrigen Sieger Alessandro Haemmerle von AUT1 zum Aufstieg ins große Finale.

Im kleinen Finale um Platz fünf blieb der Youngster des deutschen Weltcup-Teams dann ebenfalls vom Pech verfolgt.

Nachdem das Snowboard Germany-Duo mit Herz und Verstand clever gekämpft hatte, stürzte Nörl nach einem Kontakt mit seinem Kontrahenten aus der Schweiz in aussichtsreicher zweiter Position liegend und musste die Heat-Rivalen ziehen lassen.

Der Sieg bei den Männern ging an ITA1 mit Weltmeister Luca Matteotti und Emanuel Perathoner.

Bei den Damen setzte sich USA1 mit der vierfachen Weltmeisterin Lindsey Jacobellis und Geburtstagskind Rosina Mancari, die heute 22 wurde, durch.

Für die deutschen Snowboardcross-Asse steht nach der Heimreise die Deutsche Meisterschaft in Grasgehren auf dem Programm, die im Rahmen des ersten Rennens eines Doppel-Europa Cups am 28. Januar stattfinden wird.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.