18. August 2017

Wakeboard Rail & Air by MASH 2017

Wakeboard Rail & Air Final Mash

Munich Action Sports Heroes, 23.-25. Juni 2017, Olympiapark München: Guenther Oka (USA) rockt den Wakeboard Rail & Air by MASH

Felix Georgii gewinnt die Best Trick-Wertung

Wakeboard Rail & Air Final Mash
Felix Georgii

Er ist im Moment wirklich schwer zu schlagen, der erst 19-jährige Guenther Oka. So auch am Sonntag im Olympiapark, wo er mit einer beeindruckenden Performance vor 20.000 Zuschauern den Wakeboard Rail & Air by MASH im Olympiapark gewann. Dabei machten ihm seine Konkurrenten das Leben echt schwer, denn das sportliche Niveau war außergewöhnlich hoch. „Schon in den Heats der Knock-Out-Round wurden die Tricks nur so rausgehauen, daher wurde es im Superfinal noch enger. Ich bin echt glücklich, gewonnen zu haben“, so Oka. Doch am Ende verstand es der Amerikaner am besten, sein Können sowohl auf den Rails als auch am Big Air zu einem überzeugenden Gesamtpaket zubündeln und sich so gegen seine Mitstreiter im Superfinal durchzusetzen.
Auf dem zweiten Platz des Wakeboard-Contests landete der 21-jährige Aaron Gunn. Doch auch der Australier, der immer für einen Sieg gut ist und im Vorfeld auch von seinen Kollegen als Favorit gehandelt worden war, musste sich dem amerikanischen Newcomer geschlagen geben. Platz drei im spannenden Superfinal ging schließlich an Vorjahressieger Dominik Hernler aus Österreich.
Auch wenn er nur knapp den Einzug ins Superfinal verpasste, hatte der Allgäuer Felix Georgii doch noch allen Grund zur Freude. Denn er gewann mit einem Switch Onefooted mute 540 die Best Trick-Wertung des Wakeboard Rail & Air: „MASH ist für mich der größte Contest des Jahres mit einem perfekten Set-up. Und es war mir von Anfang an klar, dass das ein Hammer-Event wird. Die tolle Atmosphäre am Olympiasee und die Mengen von Zuschauern, die mitfiebern, machen für mich diesen Contest so einzigartig“, freute sich der 24-Jährige.
Für den Vorjahreszweiten Nico von Lerchenfeld lief es in diesem Jahr leider nicht so gut, der bereits in der Knock-Out-Round gegen Aaron Gunn aus dem Contest ausschied.

Drei Tage Leben pur – MASH begeisterte 77.000 Besucher im Olympiapark

Wakeboard Rail & Air Final MashAuch wenn das gute Wetter am Sonntagvormittag eine Pause einlegte und das Wakeboard-Finale um eineinhalb Stunden verschoben werden musste, so konnte das die Freude über die gelungene vierte Auflage des Münchner Actionsport-Festival kaum trüben: „Ich bin sehr glücklich. Vor allem an den ersten beiden Eventtagen präsentierte sich der Olympiapark, wie ich ihn am liebsten erlebe und für was er einst erbaut wurde. Für erstklassigen Sport, als Treffpunkt für die Jugend und die Münchner Bevölkerung, als ein Ort, wo das Leben pulsiert“, freute sich Olympiapark-Chefin Marion Schöne.
Tatsächlich strömten vom 23. bis 25. Juni 77.000 Besucherinnen und Besucher in den Olympiapark. Dort sahen sie die großartige Premiere des neuen MASH-Events BMX Spine Ramp auf dem Coubertinplatz sowie den spannenden und spektakulären Contest Wakeboard Rail & Air am Olympiasee. Im ausgekauften Olympia-Eisstadion fighteten zudem die besten Skateboarder der Welt um den Sieg des ersten Stopps der SLS Nike SB World Tour. An nahezu 100 Ständen des MASH FESTes konnten die Besucher den Lifestyle des Actionsports schnuppern, sich über neue Trends informieren, selbst aktiv werden, Musik hören und die ganz eigene Kultur der Szene hautnah erleben.
„Ohne Frage hat sich MASH im Olympiapark, München und auch in der Actionsport-Szene etabliert und wir freuen uns heute schon darauf, 2018 den Besucherinnen und Besuchern wiederum einen großartigen Event präsentieren zu dürfen“, so Marion Schöne

Weitere Informationen finden Sie auf der MASH-Website unter www.munich-mash.com sowie auf https://www.facebook.com/munichmash; https://twitter.com/munichmash; https://www.instagram.com/munichmash/ https://www.youtube.com/user/munichmash

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*