18. Dezember 2018

Saisonstart in der Silvretta Montafon

Silvretta Montafon

Auf die Piste, fertig, los – Saisonstart in der Silvretta Montafon
Das Warten hat ein Ende! Fleißig wurde in den vergangenen Wochen gewerkelt, um die Pisten für die ersten Schwünge der Saison startklar zu machen und es hat sich gelohnt: Die Silvretta Montafon – das sportlichste Skigebiet – startet diesen Donnerstag, 29. November, in die Wintersaison 2018/19.
Mit guten Pistenverhältnissen, attraktiven Preisvorteilen und Partystimmung pur ist der Saisonauftakt auch in diesem Jahr wieder etwas ganz Besonderes. Den offiziellen Saisonstart läutet die Band STARMIX musikalisch am 01. Dezember im Kapellrestaurant ein. Eine Woche später, am 07. Dezember, öffnet die neue „Alte Talstation“ zum ersten Mal ihre Tore und verspricht unvergessliche Partyerlebnisse. Neu in dieser Saison ist auch die 6-er Sesselbahn Jöchle im Valisera Gebiet.
Nach anfänglichen Mätzchen hat es Frau Holle doch noch gut gemeint und den Alpen in den vergangenen Tagen Neuschnee beschert. Somit startet das im Süden Vorarlbergs gelegene Skigebiet Silvretta Montafon noch diesen Donnerstag, 29. November, in die Wintersaison. „Der unermüdliche Einsatz
aller Mitarbeiter in den vergangenen Tagen ist auch in diesem Jahr wieder von Erfolg gekrönt. Erneut können wir mit guten Bedingungen als erstes Skigebiet in Vorarlberg die neue Saison eröffnen“, sagt Peter Marko, Geschäftsführer der Silvretta Montafon. Dabei gehen zunächst drei Anlagen am Hochjoch in den durchgehenden Bahnbetrieb, bevor nach und nach beinahe täglich weitere Bahnen und Pisten geöffnet werden.
Musikalisch wird die Wintersaison am Samstag, den 01. Dezember, willkommen geheißen. Dabei sorgen die Mädels und Jungs der österreichisch-bayerischen Showband STARMIX im Kapellrestaurant für ordentlich Stimmung. Musikalische Höhenflüge sind auch am Weltcup-Wochenende garantiert. Während von 12. bis 16. Dezember am Berg die internationale Elite des FIS Snowboard und Ski Cross um Podestplätze kämpft, heizt die Wiener Indie-Rock Band WANDA zusammen mit folkshilfe mit ihrem „Quetschn-Synthi-Pop“ am Dezember der Partymenge im Tal ein.


Neueröffnungen: Jöchle Bahn & „Alte Talstation“
Im Valisera-Gebiet bringt die 6er-Sesselbahn Jöchle Gäste in knapp vier Minuten von rund 1.800 auf über 2.100 Meter. Dabei ersetzt die neue Bahn drei ehemalige Liftanlagen, garantiert aber bei annähernd gleicher Kapazität eine deutliche Qualitätssteigerung. Durch den Einsatz einer hochwertigen Sitzpolsterung, gestaltet sich die Bergfahrt zusätzlich bequem und komfortabel.
Ein weiteres Highlight erwartet Partyfreunde diesen Winter an der ehemaligen Talstation der Versettla Einersesselbahn: Die neue „Alte Talstation“ mit ihrem einzigartigen Gastronomie- und Barkonzept. Im Gebäude ist neben einem Intersport Shop samt Skiverleih, eine Aprés-Ski-Arena mit überdachter Terrasse sowie eine acht Meter lange Sky Bar untergebracht. Angelehnt an die Topologie der Region wird die „Alte Talstation“ von einer, typisch für das Montafon, dunklen Holzfassade umkleidet. Als Kontrast dazu eröffnet eine moderne Fensterfront einen imposanten Blick auf das Silvretta Massiv. Durch offene, trennbare Räumlichkeiten kann das Gebäude das ganze Jahr über beliebig bespielt werden. Die Inneneinrichtung besticht mit einer Kombination aus traditionellen Elementen und Materialien im Alpin-Chic.

Attraktive Preisvorteile
Bis zum 21. Dezember profitieren Wintersportler noch von vergünstigten Tageskartenpreisen. Auch die Saisonkarte für die Silvretta Montafon ist bis zum 09. Dezember noch zum reduzierten Vorverkaufspreis erhältlich. Und aufgepasst: Eine Saisonkarte lohnt sich auch für jene, die nicht im  Montafon zu Hause sind.
Denn dank guter Anbindung zur Autobahn ist das Skigebiet schnell und bequem in knapp drei Stunden von Stuttgart oder München aus zu erreichen.

Weitere Infos gibt es unter www.montafonerbahn.at.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.