DOLOMITI SUPERSKI: WE CARE ABOUT YOU!

© Dolomiti Superski - We care about you 2020-21
© Dolomiti Superski - We care about you 2020-21

Maßnahmen zur Gewährleistung höchstmöglicher Sicherheit beim Skifahren

Für Samstag 28. November 2020 ist die Öffnung von Aufstiegsanlagen und Pisten in der ersten Gruppe von Skigebieten in den Dolomiten (Cortina d’Ampezzo, Kronplatz, Carezza, 3 Zinnen Dolomiten, Val di Fiemme/Obereggen, San Martino di Castrozza/Rollepass und Civetta) vorgesehen. Im Hinblick auf diesen Tag, der bereits jetzt voller Zuversicht und Vorfreude erwartet wird, hat Dolomiti Superski intensiv an einer Reihe von Zusatzmaßnahmen gearbeitet, welche die höchstmögliche Sicherheit der Gäste auf den Pisten der Dolomiten gewährleisten sollen – bei absoluter Beachtung der Verhaltensregeln. “We care about you” ist der Leitsatz von Dolomiti Superski in der nächsten Wintersaison und unterstreicht die Tatsache, dass der weltweit größte Skipassverbund sich um das Wohlergehen seiner Gäste kümmert: So wurden zahlreiche Maßnahmen vorbereitet, die zusätzlich zu den allgemeinen Bestimmungen der Behörden umgesetzt werden.

Aufstiegsanlagen
Die Richtlinien, welche den Betrieb der Aufstiegsanlagen regeln, fallen in die Kompetenz der staatlichen, regionalen oder – im Falle von Autonomen Provinzen – der Landesbehörden. Diese Institutionen werden gegebenenfalls Bestimmungen zu eventuellen Zugangsmodalitäten, Anwendung von persönlichen Schutzmaßnahmen, Abstandsregeln, Desinfektion der Anlagen, usw. erlassen, die Dolomiti Superski entsprechend umsetzen und die Gäste darüber informieren wird.

Saisonskipässe und Mehrtageskarten
Der Lockdown im März 2020 hat alle überrascht – auch Dolomiti Superski. In der Zwischenzeit haben das Skikarussell und seine einzelnen Skigebiete den letztjährigen Haltern von Saisonskipässen entsprechende Maßnahmen angeboten, als Ausgleich für die abrupt beendete Wintersaison 2019-20.
Für die kommende Wintersaison 2020-21 hat Dolomiti Superski nun ein Garantiesystem vorbereitet, das bei voller Transparenz diejenigen schützt, die sich erneut für den Kauf eines Saisonskipasses oder einer Mehrtageskarte entscheiden. Wer sich erneut für den Kauf eines Saisonskipasses von Dolomiti Superski entscheidet, kann vom Vertrag zurücktreten, falls die Aufstiegsanlagen für mindestens 14 aufeinanderfolgende Tage geschlossen werden sollten, sowohl in der gesamten Skiregion, als auch in einem einzelnen der 12 Skigebiete, in diesem Fall wenn der Kunde in einer der entsprechenden Gemeinden ansässig ist oder dort den Urlaub verbringt. Innerhalb 30 Tagen ab Inkrafttreten des Lockdowns kann der Kunde per Online-Formular ein Rücktrittsrecht geltend machen, sofern er noch keine 40 Skitage erreicht hat. Die Rückerstattung wird eingeleitet und der Skipass sofort deaktiviert.
Alternativ kann der Kunde seinen Skipass aktiv behalten und so bis zum Saisonende in den offenen Skigebieten weiter Ski fahren. In diesem Fall gibt es keine Rückerstattung.
Ab 15. Dezember 2020 und dann im 15-Tage-Intervall bis zum letztmöglichen Termin am 31. März 2021 wird die Höhe der Rückerstattung von Saisonskipässen von Dolomiti Superski im Verhältnis zur Restdauer der Saison angepasst. Beispiel: bei einem Lockdown bis einschließlich 15. Dezember 2020, erfolgt eine Rückerstattung von 85% des vom Kunden gezahlten Skipasspreises. Die nächste Anpassung erfolgt am 31. Dezember, sodass ab 1. Januar die Rückerstattung 70% beträgt. So bis zum 1. April 2021, Tag ab dem die Rückerstattung 0% beträgt. Die Rückerstattungen erfolgen mittels Banküberweisung.

Details über die Bedingungen und Zeitschwellen sind in Kürze auf der Internetseite https://www.dolomitisuperski.com/de/Service/Verkaufsbedingungen einsehbar.

Ein ähnliches Rücktrittsrecht wird auch den Haltern von Mehrtagespässen von Dolomiti Superski zuerkannt. Zusätzlich zu den zwei oben genannten Fällen, auch bei dokumentierter Positivität auf das Virus SARS-CoV-19 und im Falle einer Quarantäneverordnung. In diesen Fällen werden die nicht nutzbaren Skitage laut Preisliste für Mehrtagesskipässe, rückerstattet. Beispiel: der Gast kauft einen 6-Tage-Skipass, am dritten Tag wird die Betriebseinstellung angeordnet. Vom Preis des 6-Tage-Skipasses wird der Preis des 2-Tage-Skipasses abgezogen, der Rest wird rückerstattet.

Ausweitung des Online Shops
Das Leitmotiv “We care about you” spiegelt sich auch in den Bemühungen von Dolomiti Superski wider, den Zugang zu den Liften und Pisten für die Gäste so direkt und bequem wie möglich zu gestalten. Aus diesem Grund wurde der Online Shop auf der Internetseite dolomitisuperski.com neugestaltet und die Möglichkeit geschaffen, fast alle Skipassarten online kaufen zu können, um Warteschlangen an den Kassen und somit Menschenansammlungen bestmöglich zu vermeiden.

Ab Mitte November sind somit Saisonskipässe samt Ausgleichsmaßnahmen in Bezug auf die abgebrochene Wintersaison 2019-20, Mehrtagesskipässe, sowie Tickets für Juniors und Senioren online erhältlich. Diese können – falls sie der Skipasshalter bereits besitzt- entweder direkt auf die MyDolomiti Skicard geladen werden, oder mit dem Voucher an den Digital Lanes in den Skipassbüros (wo verfügbar) oder an den Liftkassen, gelöst werden. Als dritte Option gibt es die mehr als 50 Ticket Boxes in allen 12 Skigebieten, wo Vouchers abseits der Warteschlangen an den Kassen schnell und bequem eingelöst werden können.

Hotel Skipass Service
Auch das bereits bewährte Angebot “Hotel Skipass Service” von Dolomiti Superski erhält wieder eine größere Bedeutung: Hier kann der Gast über die Internetseite dolomitisuperski.com den Skipass seiner Wahl online kaufen. Im Anschluss erhalten sowohl er selbst als auch sein Gastgeber einen Voucher, den der Gastgeber im Skipassbüro oder bei einer Ticket Box einlösen kann. Der Gast findet seinen Skipass so bereits bei der Anreise im Hotelzimmer vor. Zudem werden die Gastgeber im Rahmen der Buchungskorrespondenz proaktiv bei ihren Gästen für den Onlinekauf der Skipässe werben.

Die neue Skiers Map
Sowohl in der neuen APP von Dolomiti Superski als auch auf der 3D-Skikarte auf der Internetseite findet der Gast die innovative Skiers Map, welche die Besucherfrequenz an den Liften anzeigt. Das Tool misst den Auslastungs-Prozentsatz des Liftes in der Zeit, sodass der User die Wartezeiten einschätzen und die beste Zeit für die Liftbenutzung wählen kann. Warteschlangen und Menschenansammlungen können somit leichter vermieden werden.

Urlaubskalender
Aufbauend auf den Daten der vergangenen fünf Jahre kann Dolomiti Superski hier die zu erwartenden Besucherfrequenzen für alle Tage der Wintersaison in Tabellenform liefern. So kann der Gast den eigenen Urlaub entsprechend planen und die Spitzentage meiden.

Regelung der Wartezeiten an den Liften
Auch die Regelungen während der Wartezeit an den Liftstationen fallen in die Kompetenz der zuständigen Behörden. In jedem Fall sensibilisiert Dolomiti Superski seine Mitgliedsgesellschaften, damit diese von sich aus, geeignete Maßnahmen ergreifen, um die Einhaltung der Abstandsregeln zu garantieren, wo dies möglich ist und gegebenenfalls das Tragen der Schutzmaske fördern, im Interesse der Gäste und im Sinne des Leitsatzes “We care about you”.

Mitwirken der Gäste
Keine dieser genannten Maßnahmen wird jemals wirksam sein – ohne den Beitrag der Gäste und ihre strikte Einhaltung der Verhaltensregeln. Dolomiti Superski wird an den Punkten des direkten Kundenkontaktes (Kassen, Liftzugängen, Parkplätzen, usw.) entsprechendes Infomaterial zur Verfügung stellen sowie erklärende Motion-Graphics auf den Riesenbildschirmen an den Liftstationen abspielen, um die Skifahrer dafür zu sensibilisieren.
We care about you! Dolomiti Superski liegen seine Kunden am Herzen und es scheut keine Mühen, um ihnen weiterhin einen unbeschwerten, einzigartigen und so sicheren Urlaub wie möglich zu garantieren. Alle Details zu den Zusatzmaßnahmen auch unter www.dolomitisuperski.com.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.