22. Oktober 2019

Line Skis 2018/19

Line Skis 2018/19

Line Skis 2018/19: erstklassige Freestyle- und Freeride-Latten für Kenner und Könner!

Ob Freestyler, Alpinfahrer oder Freerider – Line Skis gibt’s für alle Disziplinen. Diese Saison macht vor allem die Eric Pollard Signature-Serie von sich reden, eine Hommage an die Zusammenarbeit mit einem der besten Freeskier überhaupt. Außerdem der Kids-Ski Tom Wallisch Shorty, der agile Chronic und die Pandora-Modelle für Frauen.

Freestyle_SeriesHier die Highlights 18/19:

Eric Pollard Signature-Serie

In diesen Pro-Modellen stecken jede Menge hochwertige Technologien und der Spirit eines echten Pioniers, der seit 20 Jahren den Freeski-Sport prägt – vorwärts, rückwärts, in der Luft und im Powder: Eric Pollard. Der US-Amerikaner hat seiner Line-Serie ein ganz bestimmtes Flex-, Schwung- und Fahrverhalten gegeben, das Rider mit einer Vorliebe für das berühmte „Surf-Feeling“ begeistern wird. Der Sakana ist sein neuester Clou, ein auffälliger Schwalbenschwanz-Ski mit vielseitigen 105 mm Taillenbreite, einem direktionalen Flex, Verstärkungen aus Carbon und Flachs, einem zurückversetzten Bindungs-Montagepunkt und einer 5-Cut™-Geometrie, die unterschiedlichste Schwungradien optimal unterstützt. Bei der Entwicklung immer im Blick: All-Mountain-Performance und Zuverlässigkeit bei gleichzeitig maximalem Fahrspaß im Gelände.

Tom Wallisch Shorty

Auch mit Freeski-Legende Tom Wallisch verbindet Line Skis eine jahrelange Freundschaft und Zusammenarbeit. Und auch er hat sein eigenes Pro-Modell, den Tom Wallisch Pro, ein Park-Ski, der 2018/19 als Kids-Variante mit tollem Preis-Leistungs-Verhältnis in den Schnee kommt. Der Tom Wallisch Shorty fährt sich leicht, schnell und superreaktionsfreudig dank 4D Fibercap™-Konstruktion, leichtem, spritzigem Aspenlite™-Kern und supervielseitiger 5-Cut™-Geometrie. Der „Kurze“ ist damit das Performance-Trainingstool Nummer eins für aufstrebende Park-Ripper!

 

Chronic

„Freestyle deluxe“ und bloß kein Durchschnitt: Mit diesen Vorgaben im Kopf hat man sich bei Line Skis der Überarbeitung des Chronic gewidmet. Diese Jibber-Waffe hat somit etwas mehr Mittelbreite, einen weiterentwickelten Early Rise™ und ein neuartiges Flexmuster. Sein Tuff Top™ aus strukturierten Oberflächenmaterialien macht ihn superrobust – damit hält der Ski härtesten Beanspruchungen stand und sieht länger gut aus. Jibs, Butters, Ollies, Slashes, das sind die Lieblings-Moves des Chronic, egal ob im Park oder Backcountry.

 

Pandora-Linie

Vielseitigkeit ist alles, deshalb hat die Line Teamfahrerin Hadley Hammer die neuen Pandora-Modelle zu ihren Lieblingsski auserkoren. Der Pandora 104 hat einen überarbeiteten Early Rise™, einen moderaten Taper und eine 104-mm-Taille und bringt damit Powder-Performance und Pisten-Handling auf einen Nenner. Der schlankere Pandora 94 mit 94 mm Mittelbreite fährt sich leicht und schnell. Und dank der richtigen Dosis Rocker und Taper läuft er sowohl im Powder als auch auf hartem Untergrund zur Hochform auf. Wer am liebsten auf der Piste Gas gibt, aber auch mal einen Abstecher in den Wald machen möchte, greift zum Pandora 84. Allen Pandoras gemein ist ein direktionaler Flex, der leichte, dynamische Aspenlite™-Kern und das Direct Top™ – dabei machen vertikale Rillen die Oberfläche robuster und reduzieren das Anhaften von Schnee.

Weitere Informationen unter www.lineskis.com.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.